Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Frische Perle für Königin der Berge

Rigi: Das tönt rekordverdächtig: Drei Monate nach dem Kauf und einen Monat nach dem Umbau-Beginn ging das Restaurant «BärgGnuss» auf Rigi-Staffel am vergangenen Wochenende wieder in Betrieb.

Das Team des Restaurant «BärgGnuss» begrüsste die Gäste zur Eröffnung.

Das Team des Restaurant «BärgGnuss» begrüsste die Gäste zur Eröffnung.

Küchenchef Stefan Arnold gab den Eröffnungsgästen eine Probe seines Könnens.

Küchenchef Stefan Arnold gab den Eröffnungsgästen eine Probe seines Könnens.

Die Restaurant-Eröffnung ist nicht nur ein gastronomisch-kulinarisches Ereignis, sie ist auch ein unternehmerisches Zeichen. Die Rigi Bahnen AG will sich vom reinen Bahnbetrieb zum integralen Tourismusunternehmen entwickeln. Diesem strategischen Ziel dient unter anderem das verstärkte Engagement im Gastro-Bereich. Das war auch der Grund, weshalb die Rigi Bahnen im März das alte Restaurant «Rigis Berggenuss» im Stockwerkeigentum kauften. Damit erweitert sich das Gastro-Portefeuille neben Bahnhöfli und Eventzelt auf drei Betriebe.

Hotel-Konzept funktionierte nicht
Eine Zierde am Berg war das Berggenuss in den letzten Jahren nicht. Im November 2011 schloss der Betrieb. Es war nicht nur der Saisonschluss im Haus an hervorragender Lage auf Rigi Staffel. Die Türen gingen nicht mehr auf. Das Konzept des damaligen Eigentümers – er wollte das Restaurant zum Hotel erweitern – kam nicht in Gang. Als der Betrieb zum Verkauf stand, griffen die Rigi Bahnen zu.

Herausragende Lage
Als «BärgGnuss» soll das Restaurant jetzt zu einer Perle für die «Königin der Berge» werden. Der Augenschein am Eröffnungswochenende zeigt, dass der Betrieb das Potential dazu hat. Da ist einmal die exzellente Lage zwischen den beiden Bahnen von Vitznau und von Arth-Goldau aus. Sie ermöglicht eine Aussicht sowohl ins schweizerische Mittelland wie auch in die Zentralschweizer Bergwelt. Da ist zum andern und vor allem der neue innenarchitektonische Auftritt und das kulinarische Angebot der BärgGnuss.

Stimmiger Dreiklang
Aus dem einst kühl-kahlen Restaurant hat Simone Emmenegger von der «partout Hotel&Gastro Consulting» ein gemütliches und stilvolles Lokal mit überschaubaren Räumen gemacht. Viel Holz als Deko-Element gibt den Räumen Wärme ohne bemüht rustikal zu wirken. Eine echte Bereicherung sind die Bilder aus alten und jüngeren Rigi-Tagen, die den Besuch im BärgGnuss auch zu einem kulturhistorischen Genuss machen. Das kulinarische Angebot charakterisierte Othmar Buob, Leiter Gastronomie der Rigi Bahnen, als «klein, kompakt und abwechslungsreich» mit grösstenteils regionalen Produkten.

Der Dreiklang von Lage, Interieur und Karte macht das zu neuem Leben erweckte Lokal auf Rigi Staffel zu einem echten Berg-Genuss.

Öffnungszeiten:
Juni: Mittwoch bis Sonntag, 9–17 Uhr
Juli und August: täglich.
120 Plätze im Restaurant, 120 Plätze auf der Terrasse.

Die Gastro Expertin Simone Emmenegger erklärt Rigi Anzeiger-Verleger Roland Gerber ihr Gestaltungskonzept für den BärgGnuss.

Die Gastro Expertin Simone Emmenegger erklärt Rigi Anzeiger-Verleger Roland Gerber ihr Gestaltungskonzept für den BärgGnuss.

Rigi Bahnen Direktor Peter Pfenniger, Mischa Hasler, Alexander-Gerbi-Hotelier aus Weggis, und Roger Joss, Leiter Verkauf und Marketing der Rigi Bahnen, im zu neuem Leben erweckten Restaurant auf Rigi Staffel.

Rigi Bahnen Direktor Peter Pfenniger, Mischa Hasler, Alexander-Gerbi-Hotelier aus Weggis, und Roger Joss, Leiter Verkauf und Marketing der Rigi Bahnen, im zu neuem Leben erweckten Restaurant auf Rigi Staffel.