Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Golfplatz mit Landschaft-Aufwertung

Meggen: Mitte Juni erfolgte der Spatenstich zum öffentlichen 9-Loch-Golfplatz. Bei der Planung wurde auch die Aufwertung der Landschaft berücksichtigt.

cek. Der 9-Loch-Golfplatz mit Driving Range, pitch- und put-Anlage, Golfhaus und neuem Fuss- und Wanderwegnetz ist bis ins letzte Detail durchdacht. So wird das 52 Hektar grosse Grüngebiet zwischen dem Megger Oberland und der Stadt Luzern auch eine Aufwertung erfahren. Kurt Rossknecht, einer der erfolgreichsten Golfplatzdesigner, hat bei der Planung darauf geachtet, dass so wenig wie möglich erdbauliche Eingriffe für den Golfplatz in Meggen vorgenommen werden müssen oder zumindest so, dass sie dem Charakter der Landschaft angepasst sind. «Für die Verbesserung des Wasserhaushaltes, der Entwässerung der Spielbereiche und der Speicherung des Wassers für die Beregnungsanlage habe ich Teiche in natürlichen Senken geplant. Das wertet zusätzlich die Landschaft auf und schafft Lebensräume für Pflanzen und Tiere», erzählte Kurt Rossknecht anlässlich des Spatenstichs Mitte Juni. Unterstrichen werden diese Aussagen durch den Bericht von Erwin Leupi, ANL AG Natur und Landschaft, Aarau. Aus diesem geht hervor, dass dem Bodenschutz bei den Erdarbeiten höchste Priorität zukommt. Auch der Boden ausserhalb der Spielflächen wird naturnah gestaltet. Mit regionalen Pflanzen sowie Gehölze und Bäume werden Lebensräume für Tiere geschaffen. Zudem ist die Realisierung von Nist- und Wohnhilfen für Fledermäuse, Schwalben, Schleiereule und Turmfalke geplant. Selbst die Laichwanderung der Erdkröten zwischen Meggerwald und dem Weiher Allmend wird mit Schutzmassnahmen begleitet.

Baustart verzögert sich
Wie von Sepp Schuler, der sich für das Golfplatzprojekt in Meggen stark gemacht hat, zu erfahren war, konnte mit den Bauarbeiten noch nicht begonnen werden. Aufgrund der Niederschläge in den vergangenen Wochen sei der Boden zu nass. «Wir messen mit Tensiometern die Bodenfeuchte und Spannkraft. Diese Geräte zeigen an, wann mit dem eigentlichen Bau des Golfplatzes begonnen werden kann», führte Schuler aus. Wer sich übrigens für das Golfplatzprojekt Meggen im Detail interessiert, findet unter www.gome.ch ausführliche Informationen.

Mit Tensiometern wird zurzeit die Bodenfeuchte und -spannkraft gemessen und der Baustart zum Golfplatz in Meggen festgelegt. Bild zVg.

Mit Tensiometern wird zurzeit die Bodenfeuchte und -spannkraft gemessen und der Baustart zum Golfplatz in Meggen festgelegt. Bild zVg.

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop