Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Grosser Ertragsüberschuss

Meggen: Alle Jahre wieder ein erfreuliches Bild: Budgetiert wurde eine ausgeglichene Jahresrechnung 2016, doch das Resultat ist ein Ertragsüberschuss von 7.3 Mio. Franken. Wie steht es bei diesem Rechnungsabschluss mit einem Steuerrabatt?

“Ausgegangen sind wir von einem ausgeglichenen Budget für das Jahr 2016“, hält Gemeindeammann HansPeter Hürlimann fest. «Die Gemeinde durfte aber einen erfreulichen Anstieg der ordentlichen Steuern verzeichnen. Diese fielen rund 3,1 Mio. Franken über dem Budget aus. Bei den Sondersteuern hielt sich der Mehrertrag im Rahmen des Vorjahres, nämlich bei rund 0,8 Mio. Franken. Die Ausgabendisziplin und die Minderausgaben bei der laufenden Rechnung wirkten sich positiv auf das Gesamtergebnis aus.» Die grosse Abweichung zum Budget mit einem Überschuss von 7.3 Mio. in der Jahresrechnung erklärt Gemeindeammann Hürlimann mit der Schwierigkeit, die Positionen Sondersteuern und insbesondere die Nachträge aus früheren Jahren im Voraus richtig einschätzen zu können.
Kantonaler Finanzausgleich
Beim kantonalen Finanzausgleich ist die Gemeinde Meggen mit 5,3 Mio. Franken weiterhin die grösste Nettozahlerin. Wegen der gestiegenen Finanzkraft werden die Beiträge der Gemeinde Meggen in den Finanzausgleich ansteigen.

HansPeter Hürlimann, Gemeindeammann: «Der Gemeinderat empfiehlt der Gemeindeversammlung, einen Steuerrabatt von 15 Prozent zu gewähren.»

HansPeter Hürlimann, Gemeindeammann

Investitionen unter den Erwartungen
2016 investierte die Gemeinde insgesamt 6,3 Mio. Franken. Dieser Betrag liegt unter dem Budget. Hauptgründe sind die an der Urne abgelehnte Neugestaltung der Seestrasse und der Beitrag an das Sunneziel, bei welchem ein Teil des Betrages bereits 2015 ausbezahlt wurde. Zudem können die Sanierung der Kreuzung Tschädigen und die Fusswegverbindung Flossenmatt voraussichtlich erst in diesem Jahr realisiert werden. «Grössere Summen wurden in die Sanierung und Erweiterung des Schulhauses Hofmatt, ins Altersheim Sunneziel, diverse Strassenprojekte und in die Wasserversorgung investiert», erklärte HansPeter Hürlimann in einem Gespräch.

Überschussverwendung
Der Megger Gemeinderat orientiert sich an seinen finanzpolitischen Zielen. Er setzt sich für einen soliden Finanzhaushalt mit einem attraktiven Steuerfuss ein und sorgt
gleichzeitig für einen sehr guten Service Public. Dank der soliden Bestandesrechnung möchte der Gemeinderat aus dem Überschuss wiederum einen Steuerrabatt von 15 Prozent gewähren, was einem Betrag von 5 Mio. Franken entspricht.
Da die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger für die nächsten Jahre über 30 Mio. Franken Sonderkredite gesprochen haben, insbesondere für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Hofmatt und zudem weitere grössere Investitionen anstehen, sind zusätzliche Einlagen ins Eigenkapital sinnvoll. Deshalb empfiehlt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung vom Montag, 15. Mai 2017, eine Vorfinanzierung von 1 Mio. Franken für die Schulanlage Hofmatt zu bilden und den Rest von 1.3 Mio. Franken ins Eigenkapital zu legen.

Herausforderungen
Mit dem geänderten Raumplanungsgesetz werden Neueinzonungen in den nächsten Jahren kaum mehr möglich sein. Das Wachstum, welches Grundstückgewinnsteuern generierte, wird abflachen. Die Siedlungsentwicklung nach innen, entlang der Hauptstrasse, ist für den Gemeinderat ein wichtiges Thema, welches angegangen werden muss. Die innere Verdichtung wird sich insbesondere auf diesen Abschnitt fokussieren.

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop