Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Halbzeit

Das Schlüsselbein hat er sich gebrochen, ausgerechnet jetzt, in dieser Jahreszeit. Das Schwimmen fällt buchstäblich ins Wasser, Tanzen unter dem Sternenhimmel liegt auch nicht drin, jegliche Art von Sport ist nun grundsätzlich schwierig.

Kolly_kleinDabei hat sich der Bekannte so viel vorgenommen. Eine Midlife-Crisis schiebe er, habe die Gattin festgestellt, und ihn aufgefordert, unbedingt etwas dagegen zu unternehmen. Beschäftigen müsse er sich, einen Ausgleich schaffen zur intensiven Arbeit, eine gesunde Work-Life-Balance schaffen. Womit sie wohl auch die körperliche Fitness meinte. Der Mittelalter-Mann versteckt seine Sixpacks ja gerne unter einem Speckmantel. Was mich irgendwie an das legendäre Party-Filet von Betty Bossi erinnert. Schmeckt zwar lecker, doch zu viel davon ist ungesund. Also Fett abbauen und Sport treiben. Der Bekannte hat sich für Biken entschieden. Nicht einfach locker durch die Gegend radeln, sondern richtig über Stock und Stein, steile Bergpfade hoch und rumpelnde Waldwege runter. Ein professionelles Bike hat er sich eigens dafür angeschafft und sich einer Gruppe von Bikern für eine erste Tour angeschlossen. Es blieb bei dieser, denn bei der Abfahrt haben sich die Bremsen des Hightech-Gerätes als ziemlich tückisch erwiesen und die Kopfüberlandung endete mit einem gebrochenen Schlüsselbein.

Der Bruch mag verheilen, das Mittelalter bleibt Tatsache. Und damit stellt sich für manchen die Frage nach dem Sinn. Was habe ich erreicht, was will ich, sind die besten Jahre nun vorbei? Urplötzliche Discobesuche, lederne Motorradjacken, exzessives Fitnesstraining – mit Übersprungshandlungen soll quasi der Sprung in den Jungbrunnen gelingen. Tut’s nicht, meine Herren. Aber das ist nicht weiter schlimm. Denn eben stellten ein paar englische Wirtschaftswissenschaftler die These auf, dass die Zufriedenheit aller Menschen wie eine U-Kurve verläuft. In jungen Jahren erklimmen Menschen demnach einen ersten Gipfel der Zufriedenheit. Dann geht es abwärts. Und dann in der Lebensmitte sind sie ganz unten beim U angekommen: die Midlife-Crisis. Doch danach geht es wieder aufwärts und das Wohlbefinden erreicht im Alter einen zweiten Höhepunkt. Dieses Auf und Ab machen, so die These, alle Menschen mit auf der ganzen Welt. Doch nicht nur sie. Das gleiche gelte sogar für Affen, sagen die Wissenschaftler. Linda Kolly