Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Hand vor den Mund

Hatschi. Dass ich mir in dieser Jahreszeit Gedanken übers Niesen mache, wäre Ärgernis genug. Wenn jedoch der hinter mir stehende Typ an der Kasse seine Keime üppigst auf meinen Nacken schleudert, bedeutet das zusätzliche Provokation.

Kolly_kleinDenn wenn wir niesen, schiesst die Atemluft mitsamt den Spucketröpfchen und rund 50 000 Keimen mit etwa 180 Stundenkilometer aus Mund und Nase heraus. Hätte der Typ die Hand vor Mund und Nase gehalten, hätte das meinen Nacken geschützt, aber die links und rechts hätten die Verwirbelungen abbekommen, denn die Tröpfchen fliegen locker bis zu 5 Meter weit. Fast übler erscheint mir aber die Tatsache, dass die Keime an der Hand haften und noch für Stunden infektiös bleiben. Durch das nächste Händeschütteln oder den Griff zu Türklinke kann eine Krankheit so leicht übertragen werden. Also besser ungeschützt einfach drauflosniesen? Nein, sagen die Experten. Sie empfehlen in ein Taschentuch zu niesen und dieses gleich in den Abfall zu schmeissen. Ist keins zur Hand, halt in den Unterarm schneuzen. Der wird weniger oft angefasst, sagen die Experten.
Das Niesen zu unterdrücken ist übrigens ganz schlecht. Der Druck presst die Erreger und Fremdkörper dann in die Nasennebenhöhlen und womöglich bis zum Mittelohr. Entzündung droht. Und der Gang zum Ohrenspezialisten. Es sei denn, es fällt einem was anderes ein. Eine Giraffe kann beispielsweise mit ihrer eigenen Zunge ihre Ohren putzen. Linda Kolly