Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

IG Pro Kastanie ausgezeichnet

Region: Für ihr Engagement im Dienste der Umwelt würdigte die Albert Koechlin Stiftung die IG «Pro Kastanie Zentralschweiz» und den landwirtschaftlichen Familienbetrieb Hunkeler, Ronmühle, mit den Umweltpreisen 2016.

Der Präsident der IG «Pro Kastanie Zentralschweiz», Josef Waldis mit Urkunde. Bild zVg.

Der Präsident der IG «Pro Kastanie Zentralschweiz», Josef Waldis mit Urkunde. Bild zVg.

ju./pd. An der Preisübergabe vom 24. Juni im Ronmühlekeller in Schötz würdigte Peter Kasper, Stiftungsratspräsident, das Engagement der IG Pro Kastanie Zentralschweiz bei der Förderung der Kastanienkultur sowie den Einsatz für die gelebte, nachhaltige Landwirtschaft der Familie Hunkeler-Gut. In der Schweiz wird die Edelkastanie, als ehemaliger «Brotbaum» für ärmere Menschen, den Kastanienregionen Tessin und Bündner Bergtälern sowie dem Wallis und Chablais zugeschrieben. Im Mittelalter besass die Edelkastanie aber auch auf der Alpennordseite, besonders in Regionen am Vierwaldstätter- und Zugersee, einen hohen Stellenwert. Mit dem Ziel, die Edelkastanie als alten Kulturbaum auch auf der Alpennordseite zu erhalten, zu pflegen und zu fördern, wurde im April 2000 in Greppen die Interessengemeinschaft Pro Kastanie Zentralschweiz gegründet. Projekte fanden bisher in der Fachwelt wie auch bei der breiten Öffentlichkeit grosse Beachtung. Das «Verbundprojekt Kastanienhaine Zentralschweiz» gilt im Bereich Biodiversität auf der Alpennordseite als erfolgreiches Vorbild. Dieses Engagement hat die AKS mit einem Anerkennungspreis von Fr. 40’000.– ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erfüllt Josef Waldis, Präsident IG Pro Kastanie Zentralschweiz, mit Freude, Stolz und mit tief empfundener Dankbarkeit. Die finanzielle Unterstützung wird sinnvoll und zweckorientiert in Projekten zur Erhaltung der Edelkastanie mit ihren nahrhaften Früchten und ihrem edlen Holz eingesetzt.
Der traditionelle Markt für Landwirtschaftsgüter war bei der Übernahme des Hofes Ronmühle im Jahr 1989 durch Susanne und Hanspeter Hunkeler-Gut schon gesättigt. Mit konsequenter Ausrichtung auf Nachhaltigkeit, Energie- und Ressourceneffizienz sowie Produktion ausschliesslich auf der eigenen Futterbasis ist ein Betrieb für gelebte, nachhaltige Landwirtschaft entstanden. Diese Vorausschauende Denkweise wurde von der Albert Koechlin Stiftung mit einem Anerkennungspreis von Fr. 20’000.– ausgezeichnet.

AKS Umweltpreis
Seit 2005 vergibt die Albert Koechlin Stiftung AKS jährlich Umweltpreise an natürliche Personen, an Personengruppen oder an juristische Personen. Diese weisen sich durch besondere Leistungen im Sinne der Handlungsgrundsätze der Albert Koechlin Stiftung AKS für das Engagement im Ressort Natur, Umwelt, Lebensraum. Eine unabhängige Fachjury von sechs Fachpersonen der Bereiche Botanik, Vogelschutz, Landschaftsarchitektur, Forstwirtschaft, Agronomie, Abfall- und Recycling sowie Bildung ermittelt die Auszuzeichnenden. Die Nomination von Preiskandidaten erfolgt auf Vorschlag und Empfehlung von Dritten.

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop