Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Jetzt geht es um alles oder nichts»

Adligenswil: Im Februar 2016 entscheiden die Einwohner von Adligenswil an der Urne über ein 53-Millionen-Projekt mit Alters- und Gesundheitszentrum, Ärztezentrum und Alterswohnungen. Bauherrschaft soll eine Genossenschaft, Betreiberin eine Aktiengellschaft sein.

cek. In Adligenswil soll ein Alters- und Gesundheitszentrum (AGZ) entstehen, um den Betagten endlich Wohn- und Begegnungsraum in der Gemeinde anbieten zu können. Mit dem Projekt könnte auch ein längst fälliges Ärztezentrum realisiert werden. Anderseits sollen auf dem gleichen Grundstück Wohnungen mit bedarfsgerechtem Angebot von Hotellerie-, Betreuungs- und Pflegeleistungen entstehen. Schon 2008 wurden erste Schritte in Richtung AGZ unternommen, damals angeregt durch private Investoren. «Damals ging man von 18 Pflegeplätzen aus», erklärt der Sozialvorstand Pascal Ludin, «damit wäre aber ein Gesundheitszentrum nicht finanzierbar gewesen.» Heute sind 56 Pflegeplätze anvisiert und auch die Trägerschaft wird neu organisiert.

Genossenschaft und Gemeinde-AG
Da die Gemeinde nicht über die erforderlichen Mittel für die Realisierung des 53-Millionen-Projektes verfügt, prüfte der Gemeinderat verschiedene Finanzierungsmodelle, wobei das genossenschaftliche Modell favorisiert wurde. Urs Nanzer, Gemeindedelegierter in der Interessengemeinschaft (IG) «Wohnen und Leben am Riedbach» erklärt: «Wir sind überzeugt von einem genossenschaftlich finanzierten AGZ. Mit einer Genossenschaft wird der Finanzhaushalt der Gemeinde nicht mit Baukosten belastet, so dass allfällige Steuererhöhungen vermieden werden können.» Für den Betrieb des AGZ soll eine Aktiengesellschaft gegründet werden, schlägt die Gemeinde vor. Sie würde vermutlich Hauptaktionärin. Pascal Ludin erklärt weiter: «Nachdem an der Gemeindeversammlung vom 25. August 2015 dem Planungsbericht mehrheitlich zugestimmt wurde, befinden wir uns auf der Zielgeraden. Wir von der IG bereiten uns auf die entscheidende Schlussabstimmung (Urnenabstimmung) im Februar 2016 vor, weil die Genossenschaft erst nach einer Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger zum AZG gegründet werden kann.» Die IG muss bis Ende Jahr Zusicherungen für 12 Mio Franken vorweisen können, damit die Genossenschaft gegründet werden kann. Liegt diese Zusicherung vor, kann die Urnenabstimmung vom 28. Februar 2016 vorbereitet werden. Darin wird es um den Landverkauf an die Genossenschaft, die Gründung der Betreiber-Aktiengesellschaft und eine Solidar-Bürgschaft der Gemeinde gehen.

Gewerbeverein schaltet sich ein
Der Gewerbeverein Adligenswil schreibt seinen Mitgliedern: «Die notwendigen Gebäude zum AGZ wird voraussichtlich die Genossenschaft „Wohnen und Leben am Riedbach“ erstellen. Damit dieses Projekt realisiert werden kann, wurde eine Interessengesellschaft (IG) gebildet, in der unter anderem unser ehem. Vereinsmitglied Urs Nanzer aktiv mitarbeitet. In einem Aufruf an alle Gewerbevereinsmitglieder schreibt Nanzer: ’Jetzt geht es um alles oder nichts’. Falls die IG zur Gründung der Genossenschaft die benötigten Finanzierung bis Ende Jahr nicht aufbringen kann, ist das gesamte Projekt in Gefahr. Alle die das laufende AGZ-Projekt unterstützen möchten, müssen das jetzt mit einer Beitrittszusage als Genossenschaftsmitglied oder mit einen Darlehen (2% Verzinsung in den ersten 5 Jahren) bestätigen.»

So soll das Alters- und Gesundheitszentrum, mit Ärztezentrum und Alterswohnungen dereinst aussehen. Bild zVg.

So soll das Alters- und Gesundheitszentrum, mit Ärztezentrum und Alterswohnungen dereinst aussehen. Bild zVg.