Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Karriereleiter: vom Elektromonteur zum Technischen Kaufmann

Fokus Beruf 5/6 – Marco Odermatt aus Meggen setzt auf Weiterbildung

Wer im Beruf etwas erreichen will, der bildet sich weiter. Das tat auch Marco Odermatt aus Meggen. Der gelernte Elektromonteur ist heute Technischer Kaufmann und Teilprojektleiter in einer aufstrebenden Firma in Sursee.

ds. Stillstand bedeutet Rückschritt. Das sagte sich auch Marco Odermatt (25) aus Meggen. Nach seiner Lehre zum Elektromonteur bei der CKW Conex, einem Militärjahr sowie einem Sprachaufenthalt in Kanada kam er zur Firma Network 41 in Sursee, wo er zunächst als Telematiker arbeitete. Vor zwei Jahren – nach einem internen Wechsel in die Planungsabteilung – verspürte er den Drang, seinen beruflichen Horizont zu erweitern. Zudem war er sich immer bewusst, dass die Grundausbildung zum Elektromonteur lediglich ein Anfang ist und er sich für seine berufliche Zukunft auch noch ein Grundwissen im Büro – zum Beispiel in Rechnungswesen, Marketing oder Personalführung – aneignen wollte. Deshalb suchte Marco Odermatt nach einer geeigneten Weiterbildungsmöglichkeit. Von verschiedenen Seiten hatte er vom Technischen Kaufmann gehört. Bei einer entsprechenden Informationsveranstaltung am kantonalen Berufsbildungszentrum Weiterbildung in Willisau liess er sich überzeugen und meldete sich unverzüglich an.

So drückte Marco Odermatt ab Sommer 2010 während zwei Jahren jeweils am Freitagnachmittag und -abend sowie am Samstagvormittag die Schulbank in Willisau. «Dieses Modell war für mich ideal», sagt der Megger, der dadurch bei seinem Arbeitgeber zu 100 Prozent weiterarbeiten konnte. Zudem lernte er während der Weiterbildung viele verschiedene Leute kennen. «Sie unterscheiden sich in ihrem Background, in ihrem Alter, aber auch in den Problemen, mit denen sie in ihrem Berufsalltag zu kämpfen haben. Das machte die Sache so spannend», so Odermatt. Übrigens: Die Kosten für den Lehrgang übernahm zur Hälfte Odermatts Arbeitgeber. Dafür verpflichtete er sich, dem Unternehmen im Anschluss an die Weiterbildung für mindestens zwei Jahre die Treue zu halten.

 

Erworbenes Wissen direkt anwenden

«Die Weiterbildung zum Technischen Kaufmann ist eine Generalistenausbildung und richtet sich an Fachleute aus unterschiedlichen Branchen, die Führungsaufgaben übernehmen wollen», sagt Urs Peter, Prorektor am BBZ Weiterbildung Kanton Luzern. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ). Vor wenigen Wochen schloss Marco Odermatt die Ausbildung erfolgreich ab und darf sich seither «Technischer Kaufmann eidg. FA» nennen. Was hat ihm die Weiterbildung konkret gebracht? «Ich konnte das Gelernte jeweils direkt im Betrieb in verschiedenen Projekten anwenden und habe mir zudem ein fundiertes Wissen für eine künftige Kaderposition angelegt», sagt Odermatt. Früher oder später möchte er eine zusätzliche Weiterbildung in Angriff nehmen, zum Beispiel im Bereich Projektmanagement.