Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Kirchenverkauf kommt erneut an die Urne

Perlen: Die Kirche St. Joseph mit Pfarreisaal konnte nicht wie vertraglich vereinbart verkauft werden und wird nun an die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde vermietet bis der Verkauf erneut an die Urne kommt.

Kirche Perlen--005

cek. An einer Informationsveranstaltung vergangene Woche erläuterte der Kirchenrat Buchrain-Perlen die bisherigen Geschehnisse um das Kirchenzentrum Perlen, dessen Verkauf die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde am 24. Januar 2016 zustimmten. Um den Verkauf zu vollziehen, musste die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde als Käuferin innert zwei Jahren eine Nutzungsbewilligung durch die Gemeinde vorlegen. Diese hing von einer genügend vorhandener Anzahl Parkplätze ab. Solche wollte die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde zusätzlich hinter dem Pfarrhaus realisieren und erhielt dazu am 6. Juli 2017 auch die Bewilligung. Eine Einsprache, die ans Kantonsgericht weiter gezogen wurde – verbunden mit einer Fristverlängerung – stoppte dann das weitere Vorgehen. Die zweijährige Frist lief ab und der bereits ausgearbeitete Verkaufsvertrag konnte von beiden Parteien nicht unterzeichnet werden. Zwischenzeitlich hat zwar das Kantonsgericht die Einsprache abgelehnt, doch könnte diese noch ans Bundesgericht weiter gezogen werden.

Miete beträgt 30 000 Franken
Die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde ist weiterhin an einem Kauf des Kirchenzentrums Perlen interessiert und hat dem entsprechend eine Absichtserklärung am 20. Februar 2018 unterschrieben. Der Kirchenrat Buchrain-Perlen stellte an der Informationsveranstaltung in Aussicht, ab 1. Mai 2018 das Kirchenzentrum für jährlich 30 000 Franken an die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde zu vermieten bis der Verkauf definitiv zustande kommt. «Dazu braucht es nochmals eine Abstimmung», sagte Kirchenrats-Präsident Peter Kaufmann. Zum Mietvertrag, den der Kirchenrat zurzeit ausarbeitet wird es einen separaten Anhang zu den Parkplätzen geben, um Suchverkehr im Quartier zu vermeiden. Kaufmann betonte ausserdem, dass der Pfarreisaal bzw. die Räume für alle Veranstaltungen wie Mittagstisch, Perlentreff usw. wieder nach Ostern geöffnet seien.

Kompetenz in Frage gestellt
«Darf der Kirchenrat die Kirche ohne Zustimmung der Kirchgemeinde vermieten?» wurde seitens eines anwesenden Versammlungsteilnehmers laut. Vom Kirchenrat kam ein klares Ja. Sowohl der einstige Gemeindeammann Kaspar Lang wie auch Gemeinderat Heinz Amstad baten den Kirchenrat zu überprüfen, ob der Entscheid zur Vermietung des Kirchenzentrums in ihrer Kompetenz oder jener der Kirchgemeinde liegt. Kritisiert wurde auch die Informationspolitik des Kirchenrates. Deren Präsident Peter Kaufmann daraufhin: «Wir geben uns Mühe, mehr zu informieren.» Es gab auch Personen an der Informationsveranstaltung, die es als Glück bezeichneten, dass eine christliche Gemeinschaft wie die Serbisch-Orthodoxe Kirche Interesse am Kirchenzentrum Perlen zeigt, denn ihr Glaube käme jenen der Katholiken sehr nah.