Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Kolumne: Zurückspulen

Ohren zu und durch. Eine Geisteshaltung respektive Körperhaltung breitet sich auf den Strassen aus. Bei den einen dudelt der MP3-Player, die anderen telefonieren per Headset mit Mutti, die Freundin will wissen, wo man gerade steckt und der Freund will nur mal eben die Stimme hören. Egal, was auch immer da in die Ohren dröhnt oder säuselt, die Träger haben eines gemeinsam: Sie sind dank ihren Kopfhörern von der Aussenwelt abgeschottet.

Wobei ich etwas Hemmungen habe, den Begriff Kopfhörer zu verwenden. Headphones, Over-Ear- und On-Ear-Headphones heissen die Dinger in Neudeutsch. Mindestens. Und sie verfügen über schrilles Äusseres und liefern «geilen» Sound. Knallige Farben sind im Moment sehr trendy und unterstreichen die Wirkung des phonetischen Kopfschmucks. Es stellt sich natürlich noch die Frage, auf dem Ohr oder doch lieber im Ohr? Für viele Sound-Fans sind sogenannte In-Ear-Headphones das Non-Plus-Ultra. Sie stecken direkt im Ohrkanal und dämpfen Aussengeräusche in der Regel besser als Over- oder On-Ear-Modelle.

Doch nicht alle mögen einen Fremdkörper im Ohr. Diese schnallen sich dann die Bügel-Headphones um, eben unterschieden vor allem in zwei Gattungen: die Over- Ear-Kopfhörer umschliessen das gesamte Ohr und schmiegen sich im Idealfall an die Kopfhaut um das Ohr. On-Ear-Modelle liegen dagegen direkt auf der Ohrmuschel. Experten berichten von Vor- und Nachteilen bei beiden Arten. Am Besten sei es, sich Kopfhörer beider Bauweisen probeweise aufzusetzen und zu testen.

Man kann aber auch einfach eine Marke kaufen und damit demonstrieren, wie absolut in man doch ist. Dieses Fachchinesisch geht jeweils an mir vorbei, und lässt mich in Töchters Augen uralt aussehen. Die rennen stets mit so runden Dingern auf den Ohren durch die Wohnung. Wenns schlecht läuft, decken sie die Aussenwelt dabei mit krächzenden Tönen ein. Und wenns noch schlechter kommt, muss die Freundin am anderen Ende über den akuten Liebeskummer getröstet werden. Das spielt sich nicht selten vor dem Kühlschrank oder dem grossen Garderobenspiegel ab, meist zu abendlicher Stunde. Die Aussenwelt sitzt zu diesem Zeitpunkt gerne auf dem Sofa mit dem Wunsch nach ungestörtem Krimigenuss. Das ist natürlich saudumm, dass just jetzt die Tathintergründe analysiert werden müssen und die Aussenwelt davon leider nichts mit bekommt, dafür die bemitleidenden Tipps für die heulende Freundin. Die verärgerte Intervention der Aussenwelt wird entgegengenommen, nein, nicht verständnisvoll, aber immerhin mit dem Hinweis, dass sich die Szene easy zurückspulen lässt. Wir haben ja schliesslich einen modernen Netzanschluss. Ach ja, ist ja voll kein Problem.

Ich kauf mir nun auch einen Kopfhörer, einen der Gattung Non-Plus-Ultra. Schalldicht.

Linda Kolly

Tags:  

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop