Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Kreuztrotte gibt weiter zu reden

Megger Gemeindeversammlung genehmigt Steuerrabatt

An der Gemeindeversammlung in Meggen nahmen die Stimmberechtigten das Steuergeschenk gerne an. Zu reden gab der Baurechtsvertrag zur Kreuzmatte mit seiner baufälligen «Trotte».

Mit einem Ertragsüberschuss von 6,2 Millionen Franken konnte Meggen seine Rechnung 2013 abschliessen. «Trotzdem gilt für uns, nicht übermütig zu werden», richtete Gemeindepräsident Urs Brücker an die 149 anwesenden Versammlungsteilnehmer. Als schönen Moment bezeichnete Gemeindeammann HansPeter Hürlimann die Rechnung vorstellen zu dürfen, zumal 50 von 83 Gemeinden im Kanton Luzern negative Zahlen schreiben. «Wir haben die Ausgaben sehr gut im Griff.» Chancenlos war der Antrag der Grüne Meggen – namentlich ihrer Sprecherin Ursa Sigrist – den gesamten Ertragsüberschuss dem Eigenkapital ohne Gewährung des Steuerrabatts gutzuschreiben. Die Mehrheit der Anwesenden folgte dem Antrag des Gemeinderates, der 3,9 Millionen für 15 Prozent Rabatt auf die ordentlichen Steuern 2014 vorgeschlagen hat.

Eine gute Lösung, aber…
Der Gemeinderat möchte die Liegenschaft Kreuzmatte an der Gotthardstrasse im Baurecht der liberalen Baugenossenschaft und der Wohnbaugenossenschaft Meggen abgeben. Diese würden Mehrgenerationshäuser mit 22 Wohnungen erstellen und zugleich die unter Denkmalschutz stehende Kreuztrotte sanieren. Zurzeit laufen weitere Verhandlungen, die bis September abgeschlossen sein sollen. Nun erinnerte ein Megger an die Budgetversammlung 2011: «Damals redete man über eine Renovation der ‹Trotte› von 3 Millionen Franken, über die abgestimmt werden sollte. Ich finde, hier ist ein schlechtes Stück von Demokratie abgeliefert worden.» Unterstützung erhielt er von anderen Rednern. Gemeindeammann Hanspeter Hürlimann ergänzte, dass zwischenzeitlich Gemeinderatswahlen stattfanden und Gemeindepräsident Urs Brücker versicherte: «Wir versuchen, eine Lösung zu finden, die Eurem Demokratieverständnis entspricht.» Ein Vertreter der liberalen Baugenossenschaft bestätigte, dass die Renovationskosten für die Kreuztrotte 2,3 Millionen Franken betragen. Diese teilen sich die beiden erwähnten Genossenschaften zu je 50 Prozent. Auch ein Abbruch des Gebäudes wurde erneut thematisiert. Doch dieses steht seit 3. Juli 2012 unter Denkmalschutz und Brücker äusserte: «Die Trotte ist zwar baufällig, das Holz ist aber noch gut.»

Verschiedenes
An der Gemeindeversammlung wurde auch des verstorbenen Künstlers Rolf Brem gedacht, den Urs Brücker als einen geistreichen und sehr humorvollen Menschen bezeichnete. Die Bauabrechnungen Kanalisation und Strassenprojekt Gotthardstrasse Knoten Gottlieben genehmigte die Versammlung einstimmig, genauso drei Einbürgerungsgesuche. Brücker beantwortete ausserdem Anfragen der FDP zur Regelung der Honorare, Sitzungsgelder und Spesen der Gemeinderatsmitgliedern, Gemeindeschreiber und Kadermitarbeiter und jene der SVP zu den Mobildiensten in der Gemeinde Meggen. Er warb zudem für das Casting «Megger Talente gesucht» vom kommenden Samstag. Die gekürten Talente treten im Rahmen der 950-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde auf. Und noch eine Novum: Im Juni erfährt das Gemeindehaus innen und aussen eine Rundum-Verbesserung und -Erneuerung der Signaletik.

Die Megger nahmen mehrheitlich das Steuergeschenk an, das ihnen der Gemeinderat unterbreitet hatte.

Die Megger nahmen mehrheitlich das Steuergeschenk an, das der Gemeinderat unterbreitet hatte.