Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Kultur schafft Profil und Identität

Ebikon/Luzern: Knapp die Hälfte der 330 Mitglieder zählenden Kulturgesellschaft (KGE) nahm an der 60. Mitgliederversammlung teil. Im Zentrum stand ein Vortrag über Hans Erni.

cek. Im Auditorium Hans Erni des Verkehrsmuseum Luzern und umrahmt vom Wandgemälde «panta rhei» fand die 60. Mitgliederversammlung der Kulturgesellschaft Ebikon (KGE) statt. Im Grusswort äusserte Ebikons Gemeindepräsident Daniel Gasser (und auch Kulturminister, wie er selbst anfügte): «Kultur schafft Verwurzelung, Profil und Identität.» Er würdigte das Engagement der jubilierenden KGE und schloss mit einem abgewandelten Zitat von Napoleon Bonaparte: «Die Kultur, insbesondere die Musik, hat den tiefsten Einfluss auf das Gemüt.»

Grosses Interesse
«Unsere Angebote sind rege genutzt worden. Dieses grosse Interesse ist für uns Ansporn ein immer wieder ansprechendes Jahresprogramm zu präsentieren», hielt KGE-Präsident Werner Auer fest. Er und die Vorstandsmitglieder Silvia Illi, Alfred Amrein, Lisbeth Burri, Josef Fux, Ursula Jöhren, Urs Märchy und Monika Pfortmüller stellten das diesjährige Programm vor, das unter anderem ein Referat mit dem Zukunftsforscher Georges T. Roos, Besuche im Museum Rietberg, bei der Pilatus-Aircraft in Stans, in der Wauwiler Champignons-Zucht oder im Kloster Rheinau enthält. Unter www.kgebikon.ch wird das Jahresprogramm demnächst aufgeschaltet.

Umrahmt von Hans Ernis Wandgemälde «panta rhei» hielt die Kulturgesellschaft Ebikon ihre Mitgliederversammlung ab.

Umrahmt von Hans Ernis Wandgemälde «panta rhei» hielt die Kulturgesellschaft Ebikon ihre Mitgliederversammlung ab.

Neues Vorstandsmitglied
Nach fünfjähriger Vorstandstätigkeit gab Lisbeth Burri ihren Rücktritt bekannt. Als ihr Nachfolger wurde Walter Meier gewählt. Ferner ersetzt Ernst Bissig aus Buchrain den nach 10 Jahren als Revisor zurückgetretenen Robi Häller. Werner Auer ehrte im Speziellen alle Jahresväter und -mütter (so wurden die Präsidentinnen und Präsidenten der KGE bis 2010 genannt). So stand beispielsweise Albert Wüest viermal der Kulturgesellschaft Ebikon vor.

Der Vorstand des KGE mit (v.l. unten) Silvia Illi, Ursula Jöhren, Monika Pfortmüller sowie (v.l. oben) Werner Auer, Walter Meier (neu), Josef Fux, Alfred Amrein und Urs Märchy.

Der Vorstand des KGE mit (v.l. unten) Silvia Illi, Ursula Jöhren, Monika Pfortmüller sowie (v.l. oben) Werner Auer, Walter Meier (neu), Josef Fux, Alfred Amrein und Urs Märchy.

Ernis Assistent aus Ebikon
Am 21. Februar feiert der Maler, Grafiker und Bildhauer Hans Erni seinen 106. Geburtstag. «Er arbeitet noch täglich in seinem Atelier», berichtete Dr. Karl Bühlmann und erzählte Spannendes aus Ernis Leben und über dessen Werk in den ersten fünfzig Jahren. Erni stammt ursprünglich aus Weggis. Beim Wandbild, das er für die Schweizerische Landesausstellung 1939 schuf, halfen ihm auch Assistenten. Einer von diesen war der Kunstmaler und Entomologe Walter Linsenmaier aus Ebikon.

Dr. Karl Bühlmann erzählte aus den ersten 50 Jahren vom Schaffen Ernis.

Dr. Karl Bühlmann erzählte aus den ersten 50 Jahren vom Schaffen Ernis.