Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Küssnacht liest vor»

Kulturtage in der neuen Mediothek Küssnacht

Aus Freude über die neue Mediothek an der Kelmattstrasse 26 hat die Kulturkommission Küssnacht die Kulturtage Küssnacht dem Thema Literatur gewidmet. «Küssnacht liest vor» heisst es am Mittwoch, 11. September 2013.

Alle vier eingeladenen Autorinnen und Autoren sind landesweit bekannt und haben gleichzeitig ihren ganz persönlichen Bezug zu Küssnacht.

16 Uhr: Anita Schorno

4 Anita_Schorno

«Küssnacht liest vor» wird um 16Uhr durch Anita Schorno eröffnet. Sie ist in Küssnacht in der Rigigasse aufgewachsen und wohnt heute in Immensee. Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten für Erwachsene und Bücher für Kinder und Erwachsene. 1997 erhielt Anita Schorno den Anerkennungspreis des Kantons Schwyz. In letzter Zeit hat Anita Schorno vor allem als Geschichtenerzählerin und Liederschreiberin für Kinder von sich reden gemacht. In die Mediothek Küssnacht nimmt sie ihr Koffertheater mit und will damit vor allem Kinder ab sechs Jahre verzaubern. Es ist nicht verboten, Erwachsene mitzunehmen.

18.30 Uhr: Silvia Götschi

4 Silvia_Goetschi

Silvia Götschi ist in der Zentralschweiz geboren und lebt seit vielen Jahren in Küssnacht. Sie schrieb «Am Anfang ist die Sehnsucht», 1999 erschienen zwei Romane. Dieses Jahr veröffentlichte sie ihre Satire «Den Honig lecken die Schweine». Silvia Götschi hat sich vor allem aber dem Kriminalroman verschrieben. Silvia Götschi betreibt in Küssnacht eine Literaturwerkstatt, wo sie eine Schreibschule und einen Schreibservice betreibt und Bücher verlegt.

19.30 Uhr: Margrith (Gössi-) Bohren

4 Margrith_Bohren

Die gebürtige Grindelwaldnerin lebt seit ihrer Heirat in Küssnacht. Sie schreibt Poesie und Prosa in Grindelwaldner Mundart und Schriftsprache und machte sich aber auch einen Namen als Erfinderin der Metarismen, «contra punkt» und «contra bass». Sie hat schon immer gerne geschrieben, aber mit dem öffentlich sichtbaren Schreiben erst spät begonnen. Grosse Ehre wurde Margrith Bohren zuteil, als sie angefragt wurde, den Schwyzer Band der Poesiesammlung 2013 zu gestalten. Der Gedichtband trägt den Namen «Zeitsammler».

20.30 Uhr: Paul Steinmann

4 Paul_Steinmann

Paul Steinmann ist in Villmergen geboren und lebt heute mit seiner Familie im Tösstal. Nach Projekten als Schauspieler arbeitet der ausgebildete Theo-loge jetzt hauptsächlich als Theater-Autor und Regisseur. Er schreibt und inszeniert für Amateurbühnen, Kinder- und Jugendtheater, für Stadttheater, Kabarett oder freie Theatertruppen. Seit zehn Jahren ist er mit seinen «Morgengeschichten» regelmässig Gast bei SRF 1.

Als einstiger Student und Theatermensch am Gymnasium Immensee ist Paul Steinmann auch mit dem Bezirk Küssnacht verbunden. Sein Motto für die Lesung in Küssnacht: Morgengeschichten am Abend.

 

Hinweis:
Lesungen in der Mediothek, Kelmattstrasse 26, 6403 Küssnacht,
am Mittwoch, 11. September, ab 16Uhr.