Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Lautstarker Ruf nach einer Mehrzweckhalle

Ebikon: Mehrere Vereine haben eine Gemeindeinitiative zum Bau einer modernen Mehrzweck-Veranstaltungshalle lanciert. Die Initianten sind überzeugt, dass ihr Anliegen ein grosses Bedürfnis in der Ebikoner Bevölkerung anspricht und dem Bevorstehen grösserer Bauprojekte zum richtigen Zeitpunkt angestossen wird. Sie sind deshalb zuversichtlich die notwendigen 300 Unterschriften bis Ende Oktober zu sammeln.

Ebikon verfügt über mehr als 70 Vereine, die das soziale, kulturelle und sportliche Leben der Gemeinde aktiv mitprägen und zur Attraktivität von Ebikon beitragen. Seit dem Jahr 2000 wächst Ebikon immer stärker (die Einwohnerzahl ist um über 15 Prozent auf 13000 Einwohner gestiegen), gleichzeitig wird der Platz – u.a. auch für Vereine – immer knapper. So verfügt Ebikon aktuell über keine moderne Mehrzweck-Veranstaltungshalle, welche der Ebikoner Bevölkerung und den Vereinen eine zweckmässige und bezahlbare Infrastruktur für Anlässe, Konzerte, Ausstellungen u.a. bieten würde. Weil die Gemeinde Ebikon mit der Planung eines Schulhaus-Neubaus und eines neuen Schwimmbad Rontal demnächst gleich zwei Grossprojekte initiiert, verlangt diese Gemeindeinitiative – u.a. im Rahmen der bevorstehenden Planungen dieser beiden Projekte – den Bau einer modernen Mehrzweck-Veranstaltungshalle miteinzuschliessen und sorgfältig zu prüfen. Die Veranstaltungshalle soll eine flexible Nutzung für Anlässe bis zu 400 bis 500 Personen erlauben. Ebikoner Vereine sollen die Infrastruktur zu Sonderkonditionen nutzen dürfen.

Weshalb reicht die aktuell vorhandene Infrastruktur nicht mehr aus?
Seit vielen Jahren ist das Pfarreiheim Ebikon der einzige Ort an welchem Anlässe für bis ca. 200 bis 250 Personen zweckmässig durchgeführt werden können, da ausreichend WCs und eine Küche vorhanden sind. Die Mietpreise für das Pfarreiheim sind in den vergangenen Jahren jedoch massiv gestiegen, so dass sich viele Vereine gezwungen sehen auf andere Veranstaltungsorte – auch ausserhalb von Ebikon – auszuweichen.

In der Dreifachturnhalle im Schulhaus Wydenhof sind zwar Anlässe für 300 bis 400 Personen möglich. Allerdings verfügt das Schulhaus Wydenhof weder über ausreichend sanitäre Anlagen noch eine geeignete Küche für Anlässe dieser Grössenordnung. Zudem muss die Halle jeweils mit viel Aufwand eingerichtet werden, da sie nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen modernen Veranstaltungsort genügt.

Weshalb wird die Gemeindeinitative gerade jetzt eingereicht?
Mit der Planung eines Schulhaus-Neubaus und eines neuen Schwimmbads bietet sich eine einmalige – vielleicht letzte – Gelegenheit Ebikon mit einer modernen und vielseitigen Mehrzweck-Veranstaltungshalle noch attraktiver zu machen. Nur so wird es gelingen auch künftig ein vielseitiges Angebot an sozialen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen in der Gemeinde vorzufinden. Aus diesem Grund verlangt die Gemeindeinitiative, dass in der Gemeinde Ebikon der Bau einer modernen Mehrzweck-Veranstaltungshalle für Anlässe von 400 bis 500 Personen und mögliche Optionen geprüft werden (u.a. im Rahmen des anstehenden Schulhaus-Neubaus und der Planung für das neue Schwimmbad) und dass das Nutzungskonzept der Mehrzweck-Veranstaltungshalle Sonderkonditionen für Ebikoner Vereine vorsieht.

Wer steht hinter dem Initiativkomitee?
Die Gemeindeinitiative wurde durch mehrere Ebikoner Vereine lanciert. Unter der Führung der Feldmusik Ebikon, stellen sich auch die Rotseezunft, der Männerchor und die Vereinigte Guggenmusik Ebikon hinter das Anliegen. Koordiniert wird das Initiativkomitee von Pierre Bannwart dem ehemaligen Präsidenten der Feldmusik Ebikon.

 

Kommentar
cek. Die Initiative ist bei weitem nicht der erste Anstoss für eine neue Mehrzweckhalle, jedoch der bisher wirkungsvollste. Die Mehrzweckhalle war schon ein Sujet an Fasnachtsumzügen in Ebikon. Im 2013 haben Mitglieder der Feldmusik Ebikon das Landi-Areal als einen möglichen Standort für eine Mehrzweckhalle gesehen (Der Rigi Anzeiger berichtete am 29. November 2013 darüber). Aus ihrer Sicht wäre hier die vorhandene Infrastruktur ideal für ein grösseres Veranstaltungslokal gewesen. Bis zu 800 Personen hätten Platz gehabt. Ein Konzept wurde ebenfalls vorbereitet. Dann wurde die Migros Zwischenvermieterin und von der Idee einer Mehrzweckhalle auf dem Landi-Areal war nichts mehr zu hören. Als weiterer Standort für eine Mehrzweckhalle oder neuen Veranstaltungsraum wurde auch schon das Do-it-yourself-Gelände genannt. «Ich sehe das als einen der besten Plätze an», meinte kürzlich an einem Event ein Ebikoner. Den Initianten wird es sicher gelingen, 300 Unterschriften bis 2. November 2017 zu sammeln. Die nächste Frage wäre dann: Will das Ebikoner Stimmvolk eine neue Mehrzweckhalle? Das wird sich an der Urne im Verlaufe des Jahres 2018 entscheiden.

Das Areal der einstigen Landi war im 2013 als möglicher Standort für eine neue Mehrzweckhalle im Gespräch. Bild Archiv

Das Areal der einstigen Landi war im 2013 als möglicher Standort für eine neue Mehrzweckhalle im Gespräch. Bild Archiv