Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Letzte Runde in der FDP-Regierungsratskandidatur

Region: Am 28. Juni entscheiden die Delegierten der FDP.Die Liberalen Luzern mit wem sie in die Regierungsratswahlen 2019 steigen wollen. Damit sich die kantonalen Delegierten der FDP von den zur Wahl stehenden Kandidaten ein Bild machen konnten, fand mit ihnen am 18. Juni der dritte und letzte öffentliche Anlass in Adligenswil statt.

Jim Wolanin, Rolf Born und Fabian Peter (v.l.) stellten sich in Adligenswil vor der FDP-Delegiertenversammlung zum letzten Mal anlässlich einer dreiteiligen Roadshow vor. Bild cek

Jim Wolanin, Rolf Born und Fabian Peter (v.l.) stellten sich in Adligenswil vor der FDP-Delegiertenversammlung zum letzten Mal anlässlich einer dreiteiligen Roadshow vor. Bild cek

cek./pd. Um die drei nominierten FDP-Regierungsratskandidaten Rolf Born (Emmen), Fabian Peter (Inwil) und Jim Wolanin (Neuenkirch) näher kennen zu lernen, fanden drei öffentliche Roadshow-Anlässe statt – der letzte in Adligenswil. Hier freute sich Markus Zenklusen, Präsident FDP Kanton Luzern, über die zahlreichen Interessierten, die den Saal im Gasthof Rössli bis auf den letzten Platz besetzt hatten. Jeder der drei Kandidaten stellte sich in Adligenswil in wenigen Minuten vor. Anschliessend standen sie Moderator Alexander von Däniken Red und Antwort zu verschiedenen Themen wie Verkehr, Durchgangsbahnhof Luzern, Bypass Luzern und Spange Nord. Die Antworten unterschieden sich lediglich im Detail. Zu den grossen Strassenbauprojekten waren sie sich einig, dass eine Verbesserung der Kommunikation notwendig sei. Auch die kantonalen Finanzen, Sparmassnahmen, Transparenz (Einsicht in Dokumente des Kantons), Reformen usw. gehörten zu den diskutierten Themen. Gegen Ende der Roadshow wurden die Kandidaten nach ihrem Wunschdepartement gefragt. Während Fabian Peter und Jim Wolanin bekundeten, ein jedes der kantonalen Departemente leiten zu können, offenbarte Rolf Born: «Das Sicherheitsdepartement.» Die Anwesenden nutzten danach die Gelegenheit den Kandidaten direkt Fragen zu stellen und hackten bei einigen Themen nach. Beim anschliessenden Apéro konnten die Besucher dann im Gespräch mit den Nominierten weiter diskutieren.

1er oder 2er-Kandidatur?
An der FDP-Delegiertenversammlung vom 28. Juni in Sempach wird sich entscheiden, welche Nominierten zu den Regierungsratswahlen 2019 antreten. Bleibt nur die Frage offen, wird es einer oder werden es zwei sein? Gemäss Traktandenliste haben die Delegierten zuerst über die Anzahl der Kandidierenden zu befinden. Offiziell ist noch immer von einer Zweier-Kandidatur die Rede. Doch in Gesprächen mit FDP-Exponenten dürfte eine Einer-Kandidatur genauso wahrscheinlich sein und diesbezüglich noch ein Antrag gestellt werden.

Hunderte von Briefen versandt
Auf unterschiedliche Weise haben die drei Nominierten bereits um die Gunst der FDP-Delegierten geworben. Fabian Peter und Jim Wolanin versandten hunderte von Briefen und präsentieren sich auf neuen Homepages. Flyer fanden die Besucher in Adligenswil von allen drei Nominierten vor. Nun heisst es abwarten bis zum 28. Juni.