Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Meggens Rechnung geht auf

Meggen: Bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 1,15 Einheiten präsentiert der Gemeinderat Meggen für 2015 ein ausgeglichenes Budget. Vorgesehen sind Bruttoinvestitionen in der Höhe von 13,7 Mio. Franken.

FB

Dass der Gemeinderat Meggen auch für 2015 ein ausgeglichenes Budget präsentieren könne, sei sehr erfreulich, hält Gemeindeammann HansPeter Hürlimann fest: «Nach der Abschaffung der Liegenschaftssteuer ist dies nicht selbstverständlich. Dank Ausgabendisziplin und Mehreinnahmen bei den Steuern kann dieser Ausfall kompensiert werden.»
Das ausgeglichene Budget sieht Einnahmen und Ausgaben von je 52 Mio. Franken vor. Der Steuerfuss von 1,15 Einheiten bleibt gesichert.
Bei den ordentlichen Steuern wird mit einem allgemeinen Anstieg (mehr Steuerpflichtige, Teuerung, Zuzüge usw.) von 4 % gerechnet. Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage dürfte der Ertrag des Jahres 2015 damit um rund 1,1 Mio. Franken höher ausfallen. Die Nachträge aus den Vorjahren werden mit 2,9 Mio. Franken eingesetzt, was einer Zunahme von 0,1 Mio. Franken gegenüber dem Vorjahr entspricht. Insgesamt rechnet der Gemeinderat mit ordentlichen Steuereinnahmen von rund 31,2 Mio. Franken.
Beim kantonalen Finanzausgleich gibt es aus Megger Sicht im Jahr 2015 nur geringe Änderungen zu verzeichnen. Mit 5,1 Mio. Franken bleibt Meggen der klar grösste Nettozahler und trägt damit einen wesentlichen Beitrag zu einem fairen Finanzausgleich bei.
In den kommenden Jahren investiert die Gemeinde Meggen weiterhin kräftig. Mit Investitionen von 13,7 Mio. Franken im Jahr 2015 sorgt der Gemeinderat dafür, dass Meggen weiterhin attraktiv bleibt. «Für die Erneuerung der Wasserversorgung ist ein weiterer Effort notwendig. Auch im Bereich der Schulraumplanung stehen grosse Investitionen an. An den Um- und Neubau des Seniorenzentrums Sunneziel werden wir unseren Beitrag leisten», betont HansPeter Hürlimann.
An die Sanierung der Kreuztrotte durch die beiden Megger Wohnbaugenossenschaften soll ein rückzahlbares, zinsloses Darlehen von 1,6 Mio. Franken gewährt werden. Über den dafür erforderlichen Sonderkredit wird an der Gemeindeversammlung abgestimmt. Gemeindepräsident Urs Brücker hält dazu fest: «Ein sinnvolles Projekt, welches dringend benötigten, preisgünstigen Wohnraum schafft. Die beiden Wohnbaugenossenschaften lbgm (Liberale Baugenossenschaft Meggen) und wbgm (Wohnbaugenossenschaft Meggen) werden auf der Kreuzmatte in zwei Mehrfamilienhäusern 26 Wohnungen, insbesondere auch für junge Meggerinnen und Megger und Familien erstellen. Die Trotte wird von den Genossenschaften gemeinsam renoviert. Die Gemeinde sichert sich dabei mit einem rückzahlbaren Darlehen das Vormietrecht der entstehenden Gewerberäume.»
Der Gemeindeversammlung werden drei Einbürgerungsgesuche vorgelegt. Bei den vier Bewerberinnen und Bewerbern sind die formellen und gesetzlichen Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllt.

Hinweis: Gemeindeversammlung Meggen, Montag, 1. Dezember, 20Uhr, Gemeindesaal, Am Dorfplatz3

HansPeter Hürlimann, Gemeindeammann

HansPeter Hürlimann, Gemeindeammann: «Der Steuerfuss von 1,15 Einheiten bleibt gesichert.»