Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Mer händ euses neue Huus …»

Meggen: Unter Anteilnahme vieler Kinder, Quartierbewohner und bewohnerinnen, Gemeindebehörden und der Bauherrschaft wurde der neue Kindergarten Sentibühl eröffnet.

jp. Zu Recht haben die Buben und Mädchen des Kindergartens Sentibühl am vergangenen Samstagvormittag bei der offiziellen Eröffnung des neuen Kindergartens «vo eusem neue Huus» gesungen. Denn sie sind vom Architekten Paul de Groot vorbildlich in die Planung des Gebäudes und der Umgebung einbezogen worden. In Zeichnungen durften sie ihre Wünsche zum Ausdruck bringen. Sinnvoll ist auch, dass sich die Schulpflege in ihrer Strategie weiterhin für Kindergärten in den Quartieren entschieden hat. «Alle Aussenkindergärten sollen in den Quartieren bleiben, so dass die Kinder, welche heute beim Eintritt in den zweijährigen Kindergarten jünger sind, möglichst allein und sicher den Schulweg meistern können», erklärte Schulverwalterin Jacqueline Kopp bei der Eröffnungsfeier. Das dürfte die Eltern freuen, die so für ihre Kinder auch ihren Kindergarten haben. Dass die Kinder sich für ihren Kindergarten interessierten, brachten sie auch in einem Handwerkerlied zum Ausdruck. Sie imitierten die Bewegungen von verschiedenen Bauarbeitern und zeigten so, dass sie das Entstehen des neuen Gebäudes mit Interesse verfolgt haben. Bei der Einweihung durften die Kinder auch Weihrauch in das Gefäss geben, welches Pfarrer Hanspeter Wasmer zur Eröffnung des Kindergartens mitgebracht hat. Und ganz wichtig: Das Durchschneiden des roten Bandes für den Eintritt ins Gebäude erfolgte ebenfalls durch ein Kind.

Dann durften die Kinder das neue Haus mit ihren Eltern zusammen in Beschlag nehmen. Der Neubau strahlt durch die Verwendung von viel Holz ein sehr behagliches Ambiente aus. Er ist mit dem Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH) zertifiziert. Gemeindeammann Hanspeter Hürlimann wies auf weitere Besonderheiten hin: «Bei der Planung wurde besonders Wert auf eine ressourcenschonende Realisierung gelegt, auch für den späteren Betrieb. Die dichte Gebäudehülle mit kontrollierter Lüftung spart Energie. Der Strom der grossen Photovoltaikanlage auf dem Dach wird ganzjährig ins Netz gespiesen. Das Gebäude wird Minergie zertifiziert und erfüllt auch grösstenteils die Kriterien für das Minergie-Eco Label.»

Mit der Realisierung des Kindergartens Sentibühl ist ein pädagogisch sinnvoller Lern- und Lebensraum geschaffen worden, der einen unbeschwerten Eintritt in den Kindergarten ermöglicht und eine Bereicherung für das Quartier ist. Der vergrösserte Spielplatz mit Wasserstelle, Spiel- und Klettergeräten wird nach Fertigstellung auch für die Bevölkerung zugänglich sein. Auch hier sind viele Ideen der Kinder eingeflossen.

Die Kindergartengruppe imitierte zusammen mit ihrer Lehrperson Claudia Schluth in einem Lied Handwerker, die am Bau des Kindergartens beteiligt waren.

Die Kindergartengruppe imitierte zusammen mit ihrer Lehrperson Claudia Schluth in einem Lied Handwerker, die am Bau des Kindergartens beteiligt waren.

Die grosszügigen Räumlichkeiten strahlen Licht und Wärme aus, was auch dem Einsatz von viel Holz zu verdanken ist.

Die grosszügigen Räumlichkeiten strahlen Licht und Wärme aus, was auch dem Einsatz von viel Holz zu verdanken ist.