Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Michaelskreuz sticht Gotthard aus

«race against cancer» – das Spendenrennen auch 2013 in Root

Der Rundkurs von Root über Michaelskreuz, Udligenswil und Götzental war für das Spendenrennen der Krebsliga Ende August ein voller Erfolg. Jetzt haben die Organisatoren entschieden: Das «race against cancer» für Sportprominenz und Hobby-Radler findet auch 2013 wieder in Root statt. Am 7.September.

Gut 120 Fahrerinnen und Fahrer absolvierten am vergangenen 25. August zwischen morgens sieben und abends 19 Uhr 130 Runden auf dem Michaelskreuz-Parcours. Das sind über sieben Runden pro Teilnehmerin/Teilnehmer. Unterstützt von ihren persönlichen «Sponsoren» fuhren sie so 150‘000 Franken aufs Spendenkonto der schweizerischen Krebsliga. Der Spendenerlös fliesst je zur Hälfte in den Hilfsfonds zur Unterstützung von Krebspatienten in Notlagen sowie in eine Studie zur Erforschung der Langzeitfolgen von Krebserkrankungen und Krebsbehandlungen im Kindesalter. Den Check übergab Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden der Krebsliga. Frieden war eine in der Truppe von einem guten Dutzend Promi-Sportler, die den schweisstreibenden Rundkurs unter die Räder nahm. Prominenteste Teilnehmerin und gefragteste Autogramm-«Lieferantin» war die frisch gebackene Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig.

Den Prominenten vor allem aber auch den Hobby-Rennfahrerinnen und Rennfahrern gefiel der Rundkurs von Root ausnehmend gut – und das will etwas heissen, denn Standardstrecke des Krebsliga-Spenderrennens war vorher der Gotthardklassiker von Airolo die Tremola hoch. «Die Reaktionen auf die Strecke über Michaelskreuz waren extrem positiv», blickt Projektleiter Markus Aerni zurück. Die Strecke sei von den Teilnehmenden als landschaftlich reizvoll und sportlich anspruchsvoll gelobt worden. Geschätzt hätten die Fahrerinnen und Fahrer auch, dass sie, im Gegensatz zur Tremola, mehr Kontakt mit andern Teilnehmerinnen und Teilnehmern hatten.

Begeistert hat die Organisatoren auch die Unterstützung durch die Gemeinde Root. Bei der zweiten Auflage soll das «race against cancer» noch breiter abgestützt werden. Markus Aerni denkt an einen Wander-Parcours. Im Gemeindehaus von Root freut man sich über das gute Echo, dass der Michaelskreuz-Kurs gefunden hat. «Wir sind auch nächstes Jahr wieder mit einer Gemeinde-Equipe dabei», versichert Gemeindeschreiber André Wespi. Man werde den Anlass auch noch aktiver publik machen und versuchen, weitere Teams aus Root zu motivieren.