Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Milchpumpen statt Milchkühe

Zuger Medizinalunternehmen Medela stellte Bauprojekt für Perlen vor

Das in der Entwicklung und Herstellung von Milchpumpen führende Unternehmen Medela AG will die Standorte in Baar und Steinhausen bündeln und nach Perlen zügeln. Diese Woche stellte sie das Siegerprojekt zum möglichen neuen Betriebs- und Verwaltungsgebäude vor, das aus einem Architekturwettbewerb hervorging.

1 Medela3_sw
Auf dieser Liegenschaft wird die Medela AG bauen. DerBach bleibt bestehen.

 

Unmittelbar bei der Bushaltestelle Haslirain in Perlen liegt das 48’000 Quadratmeter grosse Grundstück samt Bach, das die Medela AG erworben hat. Das dortige leerstehende Wohnhaus und die angrenzenden Landwirtschaftsbetriebe werden abgebrochen. Der Landwirt hat bereits einen neuen Standort gefunden, sorgt sich aber um die Bewirtschaftung der Grünfläche bis die Medela AG hier baut. Sie will hier in einer ersten Phase eine hochmoderne Produktionsstätte für die beiden Bereiche Stillen und Healthcare und in einer weiteren Phase ein neues Verwaltungsgebäude errichten. Dazu lud sie sechs Architekturbüros zu einem Wettbewerb ein. «Das ist nicht selbstverständlich, dass eine Firma wie die Medela AG ein solches Verfahren wählt», bekundete der diplomierte Architekt Peter Ess, der die Wettbewerbs-Jury präsidierte. Er lobte das Siegerprojekt des Zürcher Architekturbüros EM2N in den höchsten Tönen: «Das hat grosse Qualitäten. Die Bachöffnung bildet einen Kristallisationspunkt, um einen Park zu machen. Das Bauwerk ist schön gegliedert. Mit dem Areal wird haushälterisch umgegangen, so dass Potential für weitere Bauten mit Umgebung realisiert werden kann. Ich glaube, dass das ein schönes Projekt ist, dass da in den Ortsteil Perlen kommt.» Er freute sich auch, dass die Gebäude nicht einfach mit Blech verkleidet werden. Die Materialwahl lässt das Innere des Betriebsgebäudes durchschimmern. In dieses wird die Medela AG Hochregal- und Kleinteilelager, Produktion, Konfektion und Logistik integrieren. Mit seiner runden Form stellt das später erstellte Verwaltungsgebäude geradezu ein architektonisches Bijou dar. Noch sind die Kosten und der Zeitpunkt der Umsetzung des Projektes unbekannt. «Unser Ziel ist, möglichst schnell Phase 1 zu realisieren», äusserte Michael Larsson, Verwaltungsratspräsident der Olle Larsson Holding AG und Medela AG. Als nächstes wird der Masterplan in allen Details und das Siegerprojekt – allen voran der Produktionsteil – zu einem erweiterten Vorprojekt überarbeitet. Als Bauherrin fungiert die Firma Avair, die der Olle Larsson Holding angehört.

1 Medeila2_sw
Modell, das das neue Betriebsgebäude mit Verwaltungsgebäude (vorne) der Medela AG sowie als mögliche Option eine weitere Baute (hinten) zeigt.

 

Produktevertrieb in 90 Ländern
Das im Jahr 1961 von Olle Larsson gegründete Unternehmen Medela konzentriert sich auf die zwei Unternehmensbereiche Stillen und Healthcare und betreibt zugleich Grundlagenforschung mit führenden Wissenschaftlern und Universitäten. Medela hat 15 Tochtergesellschaften in Europa, Nordamerika und Asien und vertreibt ihre Produkte in 90 Ländern. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 1400 Mitarbeiter, davon 300 im Kanton Zug. «Einige von ihnen jubelten über den Umzug nach Perlen, weil sie in der Nähe wohnen», wusste Marcel Felber, Geschäftsführer der Medela AG zu erzählen. Freude, dass dieses globale Unternehmen nach Perlen zieht, bekundete auch Buchrains Gemeindepräsidentin Käthy Ruckli.