Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Mit jeder Stimme komme ich meinem Traum näher»

Inwil: Linda Schumacher gewann im März 2017 die Newcomer Make-up-Schweizer­meisterschaft als einzige, die sich noch in der Ausbildung befand. Inzwischen hat sie diese beendet und ist nun mit ihrer Abschlussarbeit «Exotic» für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus «picture of the year 2017» nominiert. Dazu ist das Online-Voting schon gestartet.

Linda Schumacher, Visagistin und Hairstylistin aus Inwil.

Linda Schumacher,
Visagistin und Hairstylistin aus Inwil.

Linda Schumacher, wie kam es zur Nomination des grössten Schweizer Förderpreis «picture of the year»?
Die Abschlussarbeiten meiner Visagis­tenausbildung beinhaltete drei Teile: schriftlich, praktisch und ein Shooting mit drei selbstkreierten Looks. Ein Look umfasste die eigenen Ideen und Ausarbeitungen von Make-up, Hair und Styling. Pro Klasse wurde dann die beste Arbeit prämiert und ich darf nun mit der Startnummer 14 am 25. November mit dreizehn anderen Newcomer-Visagistinnen um den begehrten Titel kämpfen.

Wie entstand Ihre Abschlussarbeit «Exotic»?
Nach Recherchen im Internet zu verschiedenen Looks hat mich der Pfau mit seinen kräftigen Farben in den Bann gezogen. Die Dominanz, die Eleganz und das Exotische dieses Vogels faszinieren mich. Ich wollte einen speziellen Look kreieren, der mich fordert, fördert, anspruchsvoll und nicht alltäglich ist. Bei der Wahl des Models machte ich nach mehreren Stolpersteinen zum richtigen Zeitpunkt den passenden Glücksgriff, und ich bin noch immer äusserst dankbar für diese Zusammenarbeit.
Wie läuft das Online-Voting auf www.pofty.ch? Erhoffen Sie sich den Publikumspreis zu gewinnen?
Das wäre natürlich toll. Mit jeder Stimme komme ich meinem Traum ein Stück näher. Das Voting funktioniert einfach per Internet. Pro E-Mailadresse und Name kann man für mich einmal seine Stimme abgeben. Diejenige, die am Schluss am meisten Stimmen für ihre Arbeit erzielte, gewinnt den Publikumspreis. Ich bedanke mich herzlich für jede unterstützende Stimme.

Am Live-Event «picture of the year 2017» in Zürich vom 25. November kann das Publikum ebenfalls Stimmen abgeben. Mit wie vielen Fans reisen Sie an?
Ich freue mich sehr, dass ich nach heutigem Stand mit 40 Personen anreisen darf. Es wird bestimmt ein einmaliger Anlass, der mir ewig in Erinnerung bleibt. Mit einer Fachjury vor Ort, mit Marco Fritsche als Moderator, einer Live-Band und einem DJ hat es für Jung und Alt, Frau und Mann, im Floor Club Kloten etwas mit dabei. Mein Fanclub darf natürlich gerne noch weiterwachsen. Interessierte kontaktieren mich am besten über meine Webseite www.beyoutiful-by-lindaschumacher.ch. Gerne organisiere ich dann das Ticket zum Vorzugspreis.

Das Tätigkeitsfeld einer Visagistin ist gross. Wofür wurden Sie schon engagiert?
Genau diese Abwechslung zieht mich immer wieder von neuem in den Bann dieses Berufes. Es ist quasi ein «Feuer», das in mir brennt. Ich liebe es, in der kreativen Welt tätig zu sein. Ich durfte bereits Bräute an ihrem schönsten Tag im Leben begleiten, wurde von einem namhaften Schweizer Sportunternehmen für die Maske gebucht, konnte für verschiedene Fotografen an Shootings schminken, habe bereits gruselige Wunden für Kundenaufträge erstellen dürfen und auch ein bekanntes TV-Gesicht ganz überraschend in der Maske getroffen.

Was ist Ihr nächstes Ziel nach dem Event in Zürich?
Gute Frage. Ich denke der Weg ist das Ziel in meiner noch jungen Karriere. Ich möchte auf keinen Fall stehen bleiben, sondern mich in diesem Tätigkeitsfeld stetig weiterentwickeln. So habe ich kürzlich einen Bodypainting- sowie einen Kinderschminkkurs besucht, um mein Angebot stetig zu verbessern und zu erweitern.

Mit ihrer Abschlussarbeit «Exotic» hat sich Linda Schumacher für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus nominiert.  Model: Thulasi Sivarajah, Bild: Mirco Rederlechner

Mit ihrer Abschlussarbeit «Exotic» hat sich Linda Schumacher für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus nominiert.
Model: Thulasi Sivarajah.
Bild: Mirco Rederlechner