Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Musikalische Leckerbissen

Ebikon: In einem vollen Saal durfte das Akkordeon-Orchester Ebikon (AOE) sein diesjähriges Jahreskonzert im Pfarreiheim präsentieren. Die erste Hälfte wurde vom Nachwuchs und dem AOE bestritten. Nach der Pause gehörte die Bühne den diesjährigen Gästen, der Harmonika-­Gemeinschaft Ludwigsburg.

et./red. Der Konzertabend wurde vom «Bunten Ensemble» unter der Leitung von Andreas Gut eröffnet. Akkordeon-, Keyboard- und Geigenklänge harmonierten wunderbar zu internationalen Melodien. Anschliessend startete das Akkordeon- Orchester Ebikon (AOE) unter der Leitung des Dirigenten Hugo Felder mit einer furiosen Ouvertüre in den Abend. Etwas sanftere Melodien folgten mit «Another Wish in Mind», einer Komposition von Hugo Felder. Seit diesem Jahr gehört auch Manuela Kiser zum Kreis der Dirigenten. Ihr gelang mit «Arabesque» von Peter Stricker eine sehr gute Premiere mit dem Orchester. Die «Forrest Gump Suite» zum gleichnamigen Film mit einer anspruchsvollen Pianostimme wurde von Jeannine Felder wunderschön gespielt und brachte das Publikum ins Schwelgen. Die swingenden Melodien aus «Hello Dolly» bereiteten das Publikum schliesslich auf zwei eher tanzinspirierte Stücke vor. Dies war einerseits die «Chippi-Serenade» mit ihren feurigen südländischen Rhythmen und andererseits «The Lord of the Dance». Dieses Abschlussstück vor der Pause hatte von zaghaften und schönen Melodien bis hin zu vor Kraft strotzenden energiegeladenen Passagen einiges zu bieten.
Das reichhaltige Kuchenbuffet und die abwechslungsreiche und schön zusammengestellte Tombola versüssten dem Publikum die Wartezeit bis zum Auftritt des Gastorchesters Harmonika-Gemeinschaft Ludwigsburg. Das Ensemble seines 1. Orchesters beeindruckte mit dem «Barbier von Sevilla» und «West Side Story» auf Spitzenniveau. Daraufhin verzauberte das gesamte 1. Orchester unter der Leitung von Ute Matt das Publikum regelrecht. Das 15-minütige «Die Moldau», im Arrangement für Akkordeonorchester, liess die Zuhörer vom Lauf des Flusses durch bergige Täler und weite Landschaften träumen. Auch die weiteren Stücke des Gastorchester, «Inspirations» und «Conga del Fuego Nuevo» liessen keinen Zweifel am hohen Niveau der Ludwigsburger aufkommen. Zum Konzertabschluss standen noch einige Ebikoner zu den Ludwigsburgern auf die Bühne. Dabei wurde die gemeinsame Leidenschaft für das Akkordeon regelrecht greifbar und vom Publikum mit einem langen Applaus honoriert.

Das Akkordeon-Orchester Ebikon mit Dirigent Hugo Felder (r.).

Das Akkordeon-Orchester Ebikon mit Dirigent Hugo Felder (r.).

Eröffnet wurde das Jahreskonzert des AOE vom Akkordeon-Nachwuchs.

Eröffnet wurde das Jahreskonzert des AOE vom Akkordeon-Nachwuchs.

Das letzte Stück wurde von den Ludigwigsburgern und Ebikonern gemeinsam bestritten.

Das letzte Stück wurde von den Ludigwigsburgern und Ebikonern gemeinsam bestritten.