Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Naturarena Rotsee – Startbereit am Ziel

Ebikon: Zwei Aussagen zogen sich als roter Faden durch die Eröffnungsfeier der Naturarena Rotsee: «Ziel erreicht und startbereit» und «Teamwork bringt’s».

eing. Der Stolz aller Beteiligten über das Erreichte war an der Feier am Rotsee mit Händen zu greifen. Der Stolz ist berechtigt: Wo 2007 nach der unerwarteten Niederlage in der Bewerbung um die WM 2011 der pure Katzenjammer war, steht jetzt die Naturarena Rotsee. Damit – so freute sich die Luzerner Stadträtin und «Sportministerin» Ursula Stämmer – verfüge die Schweiz und Luzern «wieder über eine zeitgemässe Wettkampfinfrastruktur von Weltklasse». Damit hat der Verein Naturarena Luzern sein Ziel erreicht. Und für die Stiftung Ruderzentrum Luzern-Rotsee als Eigentümerin und Betreiberin der Anlagen und den Regattaverein Luzern als Veranstalter der Weltcup-Regatten steht der Start in den neuen Anlagen bevor. Nach der Premiere mit der Olympiaqualifiaktionsregatta (22. bis 24. Mai) und der Weltcupregatta (27. bis 29. Mai) sind die ersten Höhepunkte bereits programmiert und ein Vorgeschmack auf die Europameisterschaften im Jahr 2019.

Die Schockstarre nach der Bewerbungsniederlage von 2007 dauerte nicht lange. Zusammen mit Kanton und Stadt Luzern und der Gemeinde Ebikon lancierten die Ruderer eine breit abgestützte Entwicklungsstudie über die Chancen des Regattaplatzes Rotsee-Luzern. Die Aufgabe war komplex. 20 Massnahmen wurden identifiziert, wie Sport, Natur und Erholungsraum in Einklang und zukunftstauglich gemacht werden können. Neun Jahre und 16 Millionen Franken später ist das Werk vollbracht – keine Selbstverständlichkeit, fand Cédric Habermacher, Geschäftsführer der Naturarena Rotsee. Entscheidend sei das Teamwork aller Beteiligten gewesen: «Private und öffentliche Partner haben zusammen mit vielen ehrenamtlich Engagierten und mit relativ geringem Budget ein absolutes Topergebnis erzielt, das seinesgleichen sucht.» Bild und Text Hanns Fuchs