Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Neu organisierter Schülertransport ab 2018

Inwil: Ab 1. Januar 2018 fahren Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit dem Fahrrad oder mit dem TransSeetalExpress nach Eschenbach. Die Stimmberechtigten haben an der Gemeindeversammlung in Inwil dem neuen Schulweg-Konzept mehrheitlich ihren Segen gegeben.

cek. Wie bereits in der Ausgabe des Rigi Anzeiger vom 19. Mai 2017 berichtet, hatte die Gemeinde ein neues Schulweg-Konzept auszuarbeiten, da die Konzession für den heutigen Betrieb des Schulbusses im 2019 abläuft. Ausserdem hätte aufgrund von gesetzlichen Anpassungen wie Gurtenpflicht die Gemeinde gar zwei Schulbusse einsetzen müssen. An der Gemeindeversammlung erklärtes Bildungsvorsteherin Brigitte Josza, dass verschiedene Alternativen ausgearbeitet wurden und auf das darauffolgende Mitwirkungsverfahren zahlreiche Reaktionen eingingen. Aufgrund dieser wurde das Schulweg-Konzept erstellt. Das sieht vor, dass die Oberstufenschüler mit dem TransSeetalExpress oder mit dem Fahrrad nach Eschenbach fahren. Dafür würde ihnen entweder das Streckenabo oder Velogeld erstattet. Für Oberstufenschüler, die einen unzumutbaren Schulweg haben, wird ausserdem der Mittagstisch entgolten. Der Transport der Kinder der Kindergärten sowie der PrimarschülerInnen der äusseren Wohnquartiere wie Berg, Unter-Pfaffwil und Körbligen würde mittels Kleinbus erfolgen. Dieser bietet am Morgen zwei Fahrten und am Nachmittag eine dritte Fahrt (zur Schule) an, sofern diese von mindestens vier Kindern regelmässig genutzt wird. Den Rückweg nach der Schule würde im Verantwortungsbereich der Eltern liegen.

Ein Antrag, die Kosten für die Streckenabonnements und das Velogeld einzusparen, fand nur bei wenigen Anklang. Hingegen stimmte die Mehrheit dem neuen Schulweg-Konzept zu.
Vollumfänglich genehmigt wurde die Laufende Rechnung 2016 mit einem Ertragsüberschuss von 927’274.72F ranken, die Investitionsrechnung 2016 mit einer Nettoinvestitionszunahme von 70’538.80 Franken sowie die Bestandesrechnung 2016 sowie die Abrechnung des Sonderkredites für den Bau der Entlastungsleitung Sonnhof (Kanalisation), das Konzept Schulweg sowie den Bebauungsplan «Wohn- und Pfarreigebäude Katholische Kirchgemeinde Inwil».

Neue Linie 111
Daniel Heer vom Verkehrsverbund Luzern (vvl) erläuterte die Einführung der neuen Linie 111 Ebikon–Inwil–Waldibrücke ab Fahrplanwechsel vom 10. Dezember 2017 sowie die neue Führung der Linien 22 und 23 (siehe Bericht «Stellung nehmen zum öV-Angebot»). Vor allem älteren Inwilern gefiel nicht, dass es keine direkte Linienführung über Buchrain und überhaupt nach Luzern mehr geben wird. «Inwil wird dadurch völlig abgeschnitten», meinte ein Versammlungsteilnehmer.

Verabschiedung
17 Jahre lang war Ann Marfurt Schulleiterin der Unterstufe Inwil. Während dieser Zeit besuchte sie fast jede Gemeindeversammlung, obwohl sie nicht stimmberechtigt war. Mit Interesse verfolgte sie die Geschäfte, manches davon hatte auch mit der Schule zu tun. Gerade ihre Anwesenheit an den Gemeindeversammlungen war mit ein Grund, dass der Gemeinderat sie verabschiedete. Ihre Tätigkeit als Schulleiterin beendet Ann Marfurt Ende der Schulsaison vor den Sommerferien.

Gemeindepräsident Josef Mattmann (l.), Gemeinderat Fabian Peter, Gemeinderätin Brigitta Jozsa (r.) mit der langjährigen Schulleiterin Ann Marfurt. Bild cek

Gemeindepräsident Josef Mattmann (l.), Gemeinderat Fabian Peter, Gemeinderätin Brigitta Jozsa (r.) mit der langjährigen Schulleiterin Ann Marfurt. Bild cek