Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Neues Naturerlebnis

Meggen: Am 24. Mai konnte in der Unterseematt beim Fridolin-Hofer-Platz der Cevitch-Garten eröffnet werden. Damit erhält die Gemeinde eine neue Attraktion, ein vielfältiges Naturerlebnis und einen neuen Ort der Begegnung am See.

«Es soll eine öffentlich zugängliche, naturparkähnliche Blumen-Pflanzenanlage unter dem Namen Cevitch errichtet und unterhalten werden». Dies hat die im Sommer 2012 verstorbene Meggerin Trivuna Cevitch in ihrem Testament verfügt. Dafür sei die Hälfte ihres Nachlasses zu verwenden.
Die Erbenvertreter haben sich im Juli 2013 damit einverstanden erklärt, dass die Gemeinde Meggen diesen zweckbestimmten Erbanteil antritt und damit ein Legat erhält. Der Gemeinderat beauftragte im Juli 2014 Gemeinderat Josef Scherer unter Einbezug eines Erbenvertreters, einen Vorschlag für die zweckbestimmte Verwendung des Erbanfalles zu unterbreiten.
Im Mai 2015 nahm der Gemeinderat vom Gestaltungskonzept am Standort Unterseematt Kenntnis und sprach sich für eine konkrete Variante zur Weiterbearbeitung aus. Im Oktober 2015 genehmigte er das Konzept Cevitch-Garten, zusätzlich neu mit einem angrenzenden Naturraum Mülibach, mit einheimischen Sträuchern, extensiver Blumenwiese und Kleinstrukturen, und erteilte den Planungsauftrag zur Realisierung. Die Fläche im definierten Perimeter umfasst 2800 m2, der angrenzende Naturraum Mühlibach weitere 1600 m2. Im Januar 2016 wurde die Baubewilligung erteilt.

Bauarbeiten
Baustart war nach der Detailplanung Anfang Oktober 2016. Bereits Ende Oktober konnten die Asphaltbeläge eingesetzt werden. Im November wurden erste Bepflanzungen vorgenommen. Im Naturraum Mühlibach wurden 185 Wildsträucher sowie Steinhaufen als Lebensraumelement gesetzt.
Im Frühling 2017 erfolgte die Fertigstellung des Gartens mit der Montage der Sitzbänke und der restlichen Bepflanzung mit Pflanzenrabatten. Dazu wurden auf einer Fläche von 900 m2 6600 Stück Blütenstauden gesetzt, was in einigen Jahren bei voller Entwicklung ein Blütenmeer über das ganze Jahr ergeben wird. Zur Gartenanlage gehört weiter ein Wasserbrunnen in Form eines grossen Findlings aus Alpenkalk. Im Naturraum Mühlibach wurde zudem ein Wildbienenhotel platziert, welches vom Werkdienst in Zusammenarbeit mit der Schule Meggen erstellt worden ist. Im Herbst 2017 werden dann noch zusätzlich 27000 Blumenzwiebeln gepflanzt, damit bereits im Frühjahr 2018 ein Hingucker entsteht.

Mit dem Cevitch-Garten hat Meggen einen neuen Begegnungsort am See erhalten. Trinkwasser am Brunnen auf Knopfdruck für Gemeindeammann HansPeter Hürlimann. Bilder zVg.

Mit dem Cevitch-Garten hat Meggen einen neuen Begegnungsort am See erhalten. Trinkwasser am Brunnen auf Knopfdruck für Gemeindeammann HansPeter Hürlimann. Bilder zVg.

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop