Rigi Anzeiger

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 36 185, mit 40 000 Leserinnen und Lesern, und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Nicht ganz dicht oder undicht?

Root/Gisikon: «Ned ganz decht» lautet das 5. Comedy-Programm von Igi Bühler alias Patrick Degen aus Root. Bevor dieses seine Premiere am 18. Oktober im Gasthaus Tell in Root feiert, hat der Rigi Anzeiger ihn, seinen Ghostwriter Andreas Gaw und «Einflüsterer» Thomas Lötscher alias «Veri» nahezu unverhohlen ausgefragt.

Kann sich jemand erklären, wie Igi Bühler (m.) am Kleiderbügel aufgehängt in die Garderobe kam? Thomas Lötscher – auch bekannt als Veri – und Andreas Gaw (r.) wissen es nicht. Bild/Text cek

Kann sich jemand erklären, wie Igi Bühler (m.) am Kleiderbügel aufgehängt in die Garderobe kam? Thomas Lötscher – auch bekannt als Veri – und Andreas Gaw (r.) wissen es nicht. Bild/Text cek

Igi Bühler, Sie sind 70, feiern das 50jährige Jubiläum, treten jedoch erst seit 5 Jahren mit einem abendfüllenden Programm auf. Ist Ihnen da nicht ein Rechnungsfehler unterlaufen?

Feler? Nein… Aber nicht der Igi Bühler, du… Rechnen Sie einfach einmal damit, dass es etwas zum Lachen gibt an diesem Abend. Apropos rechnen und lachen. Ich hatte ja auch jahrelang das Gefühl, dass die Griechen mit diesem Pythagoras da so ein super Rechner-Genie gehabt hätten – und heute, hä?! Sind sie pleite, die Griechen. Sie grillen auch nur noch mit Gas (nicht wegen dem Feuerverbot, sondern weil sie keine Kohle mehr haben).

Andreas Gaw und Thomas Lötscher, wie seht Ihr das mit dem Jubiläum von Igi Bühler? Das ist doch unverschämt und verstösst gegen jede Regel.

Andreas Gaw: Im Prinzip schon. Nur: wir wissen ja gar nicht genau, was Herr Igi da für ein 50-jähriges Jubiläum feiert. Vielleicht sind es 50 Jahre ohne Blähungen… oder 50 Jahre nie die Zähne geputzt und immer noch ohne Gebiss… Das verdient dann schon Respekt, oder?
Thomas Lötscher: Unverschämt kreativ ist das. Wer so originell rechnet, ist entweder als Komiker auf der Bühne oder als Buchhalter bei der Postauto AG.

«Nicht ganz decht?» lautet das neue Programm. Welche Undichtheiten bitteschön haben Sie denn, Igi Bühler?

Ich finde diese Frage ein bisschen insekret, aber egal… Ich werde diese beantworten. Da gibt es beispielsweise Undichtheiten ganz unten beim Laufwerk (ganz unten, nicht mittig), also Löcher in den Schuhen. Das gleiche Dilemma finden Sie ganz oben wieder beim Hirn (nicht mittig, sondern ganz oben). Dort hat es in meinem Alter auch mal ab und zu undichte Stellen.

Andreas Gaw und Thomas Lötscher, was ist an Igi Bühler nicht ganz dicht?

Andreas Gaw: So, wie ich Herrn Igi kennen gelernt habe, ist er ein sehr eloquenter und humorvoller Mensch… soll ich sagen. Allerdings habe ich bei ihm mal eine Packung «Rentner-Windeln» gesehen. Vielleicht erklärt das den Titel…
Thomas Lötscher: Der Strohhut.

Igi Bühler, Sie haben für Ihr neues Programm 84 Seiten Papier verschwendet. Ist das noch ökokonform im heutigen Zeitalter?

Ehhhh… Wie viele «Rigi Anzeiger»-Seiten drucken Sie schon wieder pro Woche?

Rigi Anzeiger: Durchschnittlich zwischen 16 bis 22 Seiten.

Andreas Gaw, wie liefern Sie als Ghostwriter Ihre Ideen, damit Igi Bühler ein anständiges Programm zusammenkriegt?

Gar nicht. Herr Igi schreibt alles selbst, soll ich sagen. Und er ist so bescheiden, dass er vorgibt, er hätte einen Ghostwriter.

Thomas Lötscher, uns sind lediglich Pferdeflüsterer bekannt. Was ist unter einem Einflüsterer von lokalen Glossen für Igi Bühler zu verstehen?

Igi liefert mir vor einem Auftritt den Rohstoff, ihm zugetragene oder öffentlich bekannte Geschichten, ich bastle die entsprechenden Pointen. Ähnlich wie in der Landwirtschaft: Der eine liefert Milch, der andere macht Käse daraus. Und oft schmeckt den Leuten unser Käse.

Igi Bühler, erzählen Sie uns doch etwas über den Inhalt Ihres neuen Programmes. Aber bitte nicht mehr als in drei Sätzen!

In nur 3 Sätzen? Oh mein Gott, das war schon ein Satz. Wieder einer. 4. Satz: www.herrigi.ch – steht alles dort in diesem Internetz.

Andreas Gaw, welche Attribute verleihen Sie «Ned ganz decht?»

Bei «Ned ganz dicht» geht Herr Igi an die Grenzen seiner Belastbarkeit. Er verzichtet sogar auf seinen Mittagsschlaf, um seinen «Gästen» das Bestmögliche zu bieten. Und dabei geht es ihm nicht nur um die Geschenke, die er bekommt, sondern auch um die Präsente. Jawoll. Igi: superwitzig und sehenswert.

Thomas Lötscher, was gefällt Ihnen speziell an Igi Bühlers neuem Programm? Und was nicht?

Besonders gefällt mir das Musikercasting, tolle Nummer, mit Herzblut gespielt. Weniger gefällt mir, dass die prima Gags die Andy Gaw geschrieben hat, mir nicht selber eingefallen sind.

Igi Bühler, wie ist es denn mit Andras Gaw und Thomas Lötscher zusammen zu arbeiten? Wir erwarten eine schonungslose, ehrliche Antwort.

Dafür gibt es nur ein Wort: SUPER! Merkt man dieser Antwort an, dass ich bestochen wurde?

Andreas Gaw und Thomas Lötscher, weshalb geben Sie sich mit einer so schrillen und schrägen Person wie Igi Bühler ab? Aus Mitleid?

Andreas Gaw: Aus humanitären Gründen. Wir schaffen das!

Thomas Lötscher: Ich will mich halt «altersgerecht» sozial engagieren. Die Arbeit mit Igi macht einfach mehr Spass als Mahlzeitendienst und Krankenbesuch. Und – unter uns – es rentiert auch besser.

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop