Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Noch ist nichts unterschrieben

Mall of Switzerland in Ebikon wartet auf die Unterschrift der Investoren

 

Mit dem Baubeginn der Mall of Switzerland im Februar wird nun wohl doch nichts. Offenbar sind die Investorenverhandlungen noch nicht abgeschlossen. Nun spricht die Projektverfasserin Halter AG in Zürich von einem möglichen Baubeginn im Verlaufe des Sommers.

Ende vergangener Woche wurde bekannt, dass eine vor Bundesgericht hängige Beschwerde gegen das Bauvorhaben Mall of Switzerland infolge Rückzugs hinfällig geworden ist. Die Beschwerdenführerin hat die Liegenschaft, die sie zur Beschwerde berechtigte, offenbar schon im Dezember verkauft. Und zwar an die Halter AG, gegen deren Bauvorhaben die Beschwerde gerichtet war. Mit diesem Schachzug hat die Halter AG nach 13 Jahren Planung endlich eine rechtskräftige Baubewilligung für ihre Mall of Switzerland erreicht. «Mit der rechtskräftigen Baubewilligung haben wir es nun in der eigenen Hand, die Investorenverhandlungen zum Abschluss zu bringen. Wenn mit dem Abschluss der Investorenverhandlungen und den anschliessenden Vorbereitungsarbeiten alles rund läuft, dann kann der Bagger diesen Sommer auffahren,» stellt Halter-Mediensprecher Nik Grubenmann in Aussicht. Noch muss das 500 Millionen Projekt also noch Hürden bewältigen. Ist es denn vorstellbar, dass das Projekt doch noch in der letzten Phase scheitert? «Sicher ist nichts. Aber es ist alles auf gutem Weg», meint Grubenmann dazu.

Mall of Switzerland

Erst mit der Visualisierung einer Luftaufnahme lassen sich die Dimensionen des Projektes erkennen: Links die Wohnhäuser, in der Mitte das Shopping-Center und rechts über den heute schon bestehenden Autobahn-Zubringer das Parkhaus.     Bild zVg

 

Arbeitsplatz für 1000 Angestellte

Projektiert ist das Shopping Center mit angegliedertem Parkhaus zwar von der Halter AG. Doch finanziert werden soll es von der deutschen Freo-Gruppe mit Sitz in Luxemburg. Voraussetzung für die Finanzierung ist neben einer rechtskräftigen Baubewilligung auch ein Vermietungsstand von mindestens 50 Prozent für die insgesamt 46`000 Quadratmeter grosse Fläche für Läden und Restaurants.

Datiert mit September 2013 sind auf der Homepage www.mallofswitzerland.ch insgesamt 41 zum Teil in der Region vertraute Verkaufs-, Dienstleistungs- und Gastrounternehmen aufgelistet. «Die Mall of Switzerland wird einen attraktiven Mix an regionalen und internationalen Marken bieten», ist Grubenmann überzeugt.

Die gesamte Geschossfläche des Bauwerkes soll 81`000 m2 betragen. Auch 100 bis 120 Wohnungen mit vorwiegend 2,5 und 3,5 Zimmern sollen entstehen. Dazu ein Parkhaus mit 1200 Parkplätzen, das direkt in den Autobahnzubringer mündet. Zum Vergleich: Das Parkhaus Shopping Center Emmen hat 2400 Parkplätze, das Wohncenter Emmen über 900. «Nach der Eröffnung werden ca. 1000 Mitarbeitende in der Mall of Switzerland beschäftigt sein,» schildert Grubenmann. Apropos Eröffnung: Wann wird es soweit sein? «Wir gehen davon aus, dass die Mall of Switzerland 2017 eröffnet wird.», sagt der Mediensprecher. Aber trotz diesem Termin lasse man sich bezüglich des Vertragsabschlusses nicht unter Druck setzen.

 

Niklaus Wächter