Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Offener Brief der SVP wirft Fragen auf

Küssnacht: Die SVP-Ortspartei wandte sich mit einem offenen Brief an den Bezirksrat. Weil dieses Schreiben über einen Monat unbeantwortet blieb, wandte sich die SVP an die Medien. Recherchen zufolge hat der Bezirksrat sehr wohl auf den offenen Brief reagiert.

cek. Wie in der Ausgabe des Rigi Anzeiger vom 4. August berichtet, fand ein Mitwirkungsverfahren zur Zentrumsgestaltung von Küssnacht statt. Über 70 Stellungnahmen und Anfragen gingen ein, wurden vom Bezirk ausgewertet und schriftlich beantwortet. Ferner werden bis Ende November 2017 mit betroffenen Grundeigentümern Gespräche geführt. Die SVP Küssnacht wandte sich am 5. Juli 2017 in einem offenen Brief mit folgenden Worten an den Bezirksrat: «Gerne bitten wir Sie, uns zu informieren, wie die ungelösten Herausforderungen im Strassenverkehr des Bezirks konkret angegangen werden. Wir vermissen ein in Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt des Kantons Schwyz erarbeitetes Verkehrskonzept mit entsprechend ganzheitlichen Lösungsansätzen». Anschliessend folgt eine Auflistung verschiedener Verkehrsproblematiken.

Direktbetroffene involviert
Der Bezirksrat hat sowohl den Eingang des offenen Briefes bestätigt und der SVP Küssnacht eine Antwort zukommen lassen. Daraus geht hervor, dass der Bezirk im Mai 2017 sämtliche von der Zentrumsgestaltung betroffenen Grundeigentümer, die Interessengruppen von Gewerbe, Gastro und Tourismus sowie Kommissionen über den Entwurf der Zentrumsgestaltung orientiert und zur Mitwirkung eingeladen hat. Genauer ausgedrückt wurden beim Mitwirkungsverfahren alle berücksichtigt, die direkt mit der Zentrumsgestaltung konfrontiert sind. Weiter hält der Bezirk fest, dass die Eingabe der SVP Küssnacht sich mit dem Strassenverkehr im Bezirk im Allgemeinen befasst und die drei Schwerpunkte Anschluss Fänn/Zugerstrasse, Verbindung Zuger-/Artherstrasse und die Schaffung von Parkmöglichkeiten im Zentrum anspricht. «Es handelt sich somit nicht um eine Stellungnahme zur Zentrumsgestaltung im Rahmen der Mitwirkung, sondern um eine separate Eingabe. Sie wurde deshalb auch nicht zusammen mit den erwähnten 70 Eingaben behandelt und beantwortet. Dies geschieht durch den Bezirksrat bis Ende August», ist der Antwort an die SVP zu entnehmen.

Küssnacht aus der Vogelperspektive. Bild cek

Küssnacht aus der Vogelperspektive. Bild cek