Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Planungskredit für neue Pfarrei- und Wohnräume genehmigt

Inwil: An der ordentlichen Versammlung der katholischen Kirchgemeinde stellte Kirchenratspräsident Roland Birrer kurz die interessanten Traktanden vor, insbesondere die pastorale Entwicklung sowie die Immobilienstrategie für die Planung der neuen Pfarrei- und Wohnräume.

cek. pd./red. Unter dem Traktandum Jahresprogramm informierte Kirchenratspräsident Roland Birrer über den aktuellen Stand der Arbeiten betreffend Errichtung Pastoralraum mit den Kirchgemeinden Eschenbach und Ballwil. Diesbezüglich wird zurzeit ein priesterlicher Mitarbeiter gesucht, da die beiden im Dienst stehenden Pater Josef Fleischlin und Chorherr Anton Stutz aus Altersgründen bald kürzer treten werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde an der Versammlung der neue Pfarreileiter ad interim, Christoph Beeler-Longobardi, mit einem Applaus herzlichst begrüsst. Er freute sich darüber, dass er von einem guten Team unterstützt wird und forderte die Gesellschaft auf, zu versuchen, miteinander auf den Weg zu gehen, zusammen zu wachsen und mitzuhelfen bei der Suche nach richtigen Lösungen. Das richtete er nicht nur an die Pfarrei sondern auch an den Pastoralraum. Beeler bekundete ausserdem zuversichtlich, mit den guten Mitarbeitern und Mitwirkenden der Kirche sowie den freiwilligen Mitarbeitern, den richtigen Weg für die Errichtung des Pastoralraums zu gehen und dankte allen für die herzliche Aufnahme in der Pfarrei. Der Voranschlag 2017, der mit einem Aufwandüberschuss von 9335 Franken abschliesst, wurde einstimmig von der Versammlung genehmigt. Der Steuerfuss wurde wie im Vorjahr auf 0.24 Einheiten festgesetzt.

An der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung wurde zudem für die Beteiligung an den Spiel- und Aufenthaltsplätze beim Sonnhofpark ein Kredit von 45 000 Franken einstimmig genehmigt. Unter dem Traktandum Immobilienstrategie wurde die Planung eines neuen Kirchgemeindegebäudes für die Parzellen 5 und 6 vorgestellt. Finanziert werden sollen die neuen Gebäude mit dem Verkauf des Kirchgemeinde-Landes im Gebiet des Gestaltungsplan Sonnhofpark und dem Verkauf des Pfarrhauses. Ein Projektwettbewerb im Einladungsverfahren wurde in diesem Jahr bereits durchgeführt. Fünf Architektenteams nahmen daran teil. An der Kirchgemeindeversammlung stellte Hansjürg Emmenegger, Architekten Lengacher Emmenegger AG, das Siegerprojekt mit je einem Pfarrei- und Wohngebäude vor. Das Pfarreigebäude soll für kirchliche Anlässe und Feiern, für kirchennahe Vereine und die allgemeine Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Mit dem Wohngebäude ist eine langfristige Sicherung der finanziellen Möglichkeiten für die Kirchgemeinde gewährleistet. Die im jetzigen Pfarrhaus bestehende Durchmischung von Wohn- und Pfarreiräumen ist nicht mehr zeitgemäss und soll mit dem Neubau des Pfarramtes den heutigen Bedürfnissen im zukünftigen Pastoralraum angepasst werden. Die Kirchgemeinde leistet mit diesem Projekt zudem einen qualitätsvollen Beitrag zur inneren Verdichtung und Belebung des Dorfes. Um die Realisation dieses Projektes zu ermöglichen, wurde der Planungskredit für beide Gebäude von 610000 Franken mit 63 Stimmen, 3 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen deutlich angenommen. Auch die Ermächtigung an den Kirchenrat zur Aufnahme von Fremdkapital für die Finanzierung der beiden erwähnten Kredite wurde erteilt.

Bauland-Verkauf
Für die Baulandparzelle Sonnhofpark sind mehrere Interessenten vorhanden. Der Verkaufsprozess wird gemeinsam mit einem unabhängigen Experten definiert. An der Versammlung wurde der Kirchenrat ermächtigt, die Baulandparzelle Sonnhofpark zu einem Mindestpreis von 710 Franken pro Quadratmeter zu verkaufen.