Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Riedmatt wird «Downtown Äbike»

Überbauung beim Gemeindehaus soll Ebikons Zentrum stärken

Im Frühsommer fahren die Baumaschinen auf. An der Kantonsstrasse beim Gemeindehaus von Ebikon entsteht die Zentrumsüberbauung Riedmatt. Damit rückt die Verwirklichung der Vision «Dorfzentrum» ein grosses Stück näher.

Was lange währt, wird endlich gut – die gern gebrauchte Redensart trifft für die Riedmatt passgenau zu. Der Bebauungsplan Riedmatt trägt Jahrgang 1977. Seither hat er einige Frischhaltekuren erlebt. Aber der Schritt vom Plan zur Wirklichkeit erfolgt erst jetzt, wenn demnächst die Profilstangen zwischen Kantonsstrasse und Gemeindehaus abgeräumt und die Baustelleninstallationen eingerichet werden.

Wenn der Fahrplan der Bauherrschaft (Denner Pensionskasse) und der Halter Generalunternehmung aufgeht, werden im Frühjahr 2015 auf der Riedmatt zwei Neubauten bezogen. Angeboten werden darin 52 Mietwohnungen, im Erdgeschoss rund 1000 Quadratmeter Fläche für Kleingewerbe und Dienstleistungsbetriebe und im UG 78 Parkplätze. Die 52 Wohnungen sind aufgeteilt in acht Einzimmerstudios, 16 2½- und 28 3½-Zimmer-Wohnungen im mittleren Preissegment. Die Zielgruppe seien Singles, junge Paare und ältere Personen mit kleinem Haushalt, erklärte Markus Mettler, CEO der Halter Unternehmungen, bei der Vorstellung des Projekts. «Die Kernwerte der Überbauung sind zentrales, modernes Wohnen und Mobilität.» Zu den Anforderungen an die Bauten gehören hohe Schallschutzqualität wegen der Strassenlage und der Minergiestandard.

Dass es auf der Riedmatt jetzt wieder vorwärts geht, freut auch den Gemeinderat. Das brachten Gemeindepräsident Daniel Gasser und Bauchef Peter Schärli bei der Präsentation klar zum Ausdruck. «Wir kommen der Vision eines attraktiven Zentrums einen grossen Schritt näher», erklärte Daniel Gasser, und «das Warten hat sich gelohnt», spielte er auf die lange Vorgeschichte der Riedmatt-Überbauung an. Peter Schärli wies auf die «anspruchsvolle Aufgabe für die Architekten» hin, an einer «schwierigen Lage qualitativ gutes Wohnen» zu ermöglichen. Gross ist im Gemeindehaus die Vorfreude auf den mit den Bauten entstehenden «Dorfplatz». Man werde diesen Platz attraktiv nutzen. «Der Platz soll die Menschen in Ebikon anziehen und zum Verweilen einladen», erklärte Schärli. «Er wird auch einen stimmigen Rahmen für die Hochzeitsfoto nach der Trauung im Gemeindehaus geben», freute sich der Bauchef auf die neue Attraktion Downtown Äbike.