Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Rigiland-Unternehmen auf Podestkurs

Region: Das Unternehmernetzwerk Swiss Venture Club (SVC) hat die Alfred Müller AG, Baar, und die Thermoplan AG, Weggis, als zwei von sechs Anwärtern für den Prix SVC Zentralschweiz 2016 nominiert.

Christoph Müller, VR-Präsident der Alfred Müller AG, Baar, vor der Überbauung «Feldpark» in Zug. Bild zVg.

Christoph Müller, VR-Präsident der Alfred Müller AG, Baar, vor der Überbauung «Feldpark» in Zug. Bild zVg.

CEO Adrian Steiner) der Thermoplan AG inmitten von innovativen Produkten des Weggiser Unternehmens. Bild zVg.

CEO Adrian Steiner) der Thermoplan AG inmitten von innovativen Produkten des Weggiser Unternehmens. Bild zVg.

red. Aus über 90 Firmen hat die Expertenjury das Baarer Immobilienunternehmen und den Weggier Kaffemaschinen-Fabrikanten zusammen mit vier weiteren Unternehmen für das Finale im Juni 2016 ausgewählt. Die Preisverleihung zum Prix SVC findet am 7. Juni 2016 im KKL Luzern statt. Rund 1200 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur werden daran teilnehmen.

Der SVC ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein zur Förderung und Unterstützung von KMU in der Schweiz. Er schafft in sieben Wirtschaftsregionen Kontakt- und Netzwerkmöglichkeiten für seine über 2700 Mitglieder. Mit dem Prix SVC Zentralschweiz zeichnet er innovative Unternehmen aus, welche durch herausragende Leistungen einen wesentlichen und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg verzeichnen. Die sechs Preisträger werden von einer regionalen, unabhängigen Expertenjury anhand exakt definierter Kriterien nominiert.

Die Alfred Müller AG ist stolz auf diese Nominierung, welche auch eine Anerkennung für ihre 50-jährige Erfolgsgeschichte ist. Seit der Gründung 1965 durch Alfred Müller hat sich der regional stark verankerte Betrieb von der Einzelfirma zu einer führenden Schweizer Immobilienunternehmung mit über 190 Mitarbeitenden entwickelt.

Der Immobilienbestand wurde kontinuierlich erhöht und hat aktuell einen Wert von rund 1.3 Milliarden Franken. Das Familienunternehmen steht heute unter der Leitung von David Hossli, Vorsitzender der Geschäftsleitung, und Christoph Müller, Präsident des Verwaltungsrates. Es deckt mit seinen Leistungen den gesamten Lebenszyklus von Immobilien ab. Es akquiriert und entwickelt Grundstücke, es plant, realisiert, vermarktet, bewirtschaftet und renoviert Liegenschaften. Ihren Kunden bietet die Alfred Müller AG massgeschneiderte Immobilienlösungen und ein reibungsloses Projekt-Management an, wobei hoher Wert auf Qualität, Seriosität und Fairness gelegt wird. In jedem Bereich lautet das Credo, stets einen Mehrwert für den Kunden zu schaffen. Geschäftsleitung und Verwaltungsrat danken den Mitarbeitenden für ihr grosses Engagement, das mitunter zu dieser Nominierung geführt habe.

Die Thermoplan AG in Weggis ist längst als ein weltweit bekanntes, gefragtes und renommiertes Unternehmen bekannt, das im Zusammenhang mit der Fussball-Weltmeisterschaft und dem Trainingscamp 2014 über 20000 Fans in die gesponserte Arena geholt hat. Längst ist Thermoplan als vertrauter Partner von Starbucks bekannt und konnte in den jüngsten Jahren viele weitere bedeutende Kaffee-Anbieter wie Nespresso, McCafé oder Costa Coffee von der Top-Qualität seiner Kaffeemaschinen und ihrem makellosen Services überzeugen. Produziert wird in Weggis am Vierwaldstättersee. Rund 80 Prozent der Lieferanten des Unternehmens stammen aus der Schweiz. Schweizer Qualität wird bei Thermoplan gelebt und ist sowohl Verkaufsstrategie wie Verkaufsschlager, denn der Maschinenhersteller exportiert 97 Prozent seiner Produkte in mehr als 65 Länder in der ganzen Welt. Das Unternehmen wird von CEO Adrian Steiner geführt und beschäftigt rund 246 Mitarbeitende am Standort Weggis. Eine solche, weltweite Ausstrahlung aus der Zentralschweiz, aus der kleinen Gemeinde Weggis, hat in jedem Fall eine Medaille verdient. Am ehesten die goldene.