Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Rotkreuz – ein begehrter Standort

ROTKREUZ : Der Gewerbeverein, die CVP und FDP luden am Donnerstag, 10. September 2015 zu einem Wirtschaftsforum ein. Vorgestellt wurden die beiden Firmen Novartis und Zug Estates AG mit dem Areal Suurstoffi.


jp. Wer sich heute der Region Risch Rotkreuz nähert, wird von Bauten überrascht, die eine moderne Architektursprache zum Ausdruck bringen. Bauten aus Stahl, Glas und Beton, in unterschiedlichen Höhen und Farben. Die Kleinstadt Rotkreuz hat sich zu einem Dreh- und Angelpunkt entwickelt, zu einem attraktiven Standort für Unternehmen, Schulen und Wohnbauten.

Rotkreuz macht alles richtig
Dies wurde auch am Wirtschaftsforum, organisiert vom Gewerbeverein und den beiden Ortsparteien CVP und FDP deutlich, als Lorenz Borer, Head Market Access & Compliance, die in Rotkreuz ansässige Firma Novartis Pharma Schweiz AG vorstellte. Novartis verlegte Anfang 2013 seinen Schweizer Hauptsitz mit 400 Arbeitsplätzen in das Areal Suurstoffi. Warum? Dazu hob Lorenz Borer die guten Standortbedingungen hervor. Insbesondere erwähnte er die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, die zentrale Lage, die sehr gute Erreichbarkeit und die erstklassigen Bildungsangebote. Im Weiteren wies er auf den engen Austausch mit der Gemeinde Risch und dem Kanton Zug hin. Kurzum, Novartis fühlt sich hier daheim.

Ähnlich tönte es aus dem Munde von Hannes Wüest, Verwaltungsratspräsident, der die Suurstoffi vorstellte. Die Zug Estates Gruppe konzipiert, entwickelt, vermarktet und bewirtschaftet gemäss Firmenporträt Liegenschaften in der Region Zug. Sie realisiert im Suurstoffi Areal beim Bahnhof Rotkreuz ein integriertes, verkehrsfreies Quartier für rund 1500 Bewohner und etwa 3000 Arbeitsplätze. Einige Etappen sind bereits abgeschlossen, andere im Bau oder in der Planung. Das neue Quartier bringt ein vielfältiges Wohnangebot für Jung und Alt, für Familien mit Kindern, aber auch für Behinderte. Mit Photovoltaikanlagen und Erdwärme sollen die Gebäude geheizt und gekühlt werden. Mit Freude erwähnte Hannes Wüest, dass das Suurstoffi-Areal in einem mehrstufigen Evaluationsverfahren als Standort für das neue Departement Informatik der Hochschule Luzern vom Konkordatsrat der Fachhochschule Zentralschweiz auserkoren wurde. Auch hier zeigte sich, dass Rotkreuz wegen seiner guten verkehrstechnischen Anbindung an die Zentralschweiz, an das Mittelland und den Raum Zürich für Studierende attraktiv ist.

Hannes Wüest, Verwaltungsratspräsident, vor einer Visualisierung zur Überbauung Suurstoffi. Bild jp.

Hannes Wüest, Verwaltungsratspräsident, vor einer Visualisierung zur Überbauung Suurstoffi. Bild jp.

Talkrunde mit Gemeinderat und Gewerbeverein
Unter der Moderation von Dani Steigmeier, Radio Sunshine, nahmen die Mitglieder des Gemeinderates sowie der Vizepräsident des Gewerbevereins Stellung zu Fragen, die sich aus den Herausforderungen an die schnell wachsende Gemeinde ergeben. Gemeindepräsident Peter Hausherr zeigte auf, dass Risch-Rotkreuz das  ausgewogene Konzept von Wohnen, Arbeiten, Bildung, Freizeit und Erholung laufend neuen Entwicklungen anpassen wird. Gemeinderat Ruedi Knüsel, Ressort Planung, Bau, Sicherheit, skizzierte die Förderung des Öffentlichen Verkehrs und neuer Autobahnanschlüsse. Eine Herausforderung für die Bildung seien die 41 Nationen, die an der Schule Risch-Rotkreuz vertreten sind, erklärte «Bildungsminister» Markus Scheidegger. Er wies darauf hin, dass die Schule Wert lege auf ein breites Bildungsangebot, neuzeitliche Infrastruktur, gezielte Berufs- und Schulwahl und gute Zusammenarbeit mit dem Gewerbe. Gemeinderat Roland Zerr, verantwortlich für Soziales und Gesundheit zeigte auf, wie die Bedürfnisse der Quartiere, Einheimischen, Neuzuzügern, Ausländer und Studenten, erfasst werden. Einen positiven Schlusspunkt konnte auch Oskar Freimann als Vertreter des Gewerbevereins setzen: Er lobte das gute Verhältnis zwischen Gemeinderat und Gewerbeverein. Wichtig schien ihm für die Zukunft, dass der Lehrstellenbesetzung mehr Gewicht gegeben wird.

Talkrunde mit Gemeinderat und Gewerbeverein. Bild jp.

Talkrunde mit Gemeinderat und Gewerbeverein. Bild jp.

Am Samstag 19. September ist in der Surstoffi (hinter dem Bahnhof Rotkreuz) von 12 bis 16 Uhr «Tag des offenen Quartiers» mit Führungen, Spiel & Sport und Gratis-Grillstand.

Der Veranstalter empfiehlt die Anreise mit dem ÖV.

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop