Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Rotkreuz: Geschützter Garten für Menschen mit Demenz

Das Alterszentrum Dreilinden in Rotkreuz ist ein offenes Haus

Das Alterszentrum Dreilinden in Rotkreuz eröffnete an seinem traditionellen Lindenfest den neuen Wohnbereich und Bewegungsraumgarten für demenzkranke Menschen.

Als ein lebendiges und so weit als möglich öffentliches Zentrum sowie als ein attraktiver Ort für Begegnung und Austausch beschreibt sich das Alterszentrum Dreilinden in Rotkreuz in seinem Leitbild. Am traditionellen Lindenfest kam dies durch verschiedene Aktivitäten und den gewährten Einblicken in die neue Wohnabteilung sowie den Bewegungsraumgarten zur Geltung. Über die für rund 1,3 Millionen Franken fertig erstellte neue Abteilung für psychisch veränderte ältere Menschen, freute sich Ulrich Amsler, Präsident der Stiftung Alterszentrum Risch-Meierskappel: «Wir haben es geschafft und ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung.» «Für mich ist es hier ein völlig anderes Arbeiten als vorher. Wir können uns viel Zeit für die Bewohnerinnen und Bewohner in dieser Abteilung nehmen», erläuterte bei einem Rundgang Andrea Thalmann, Fachfrau für Betreuung. Sie war vor ein paar Monaten in einem anderen Altersheim tätig. Dora Tancredi, einstige Serviceangestellte und heutige SRK Pflegehilfe, äusserte begeistert: «Hier zu arbeiten, ist das Beste, was mir passieren konnte», sagte Dora Tancredi, SRK Pflegehilfe. In der neuen Abteilung für demenzkranke ältere Menschen, steht die Beschäftigung im Vordergrund. Hier wird mit acht bis zehn Bewohnerinnen und Bewohnern gekocht, gebastelt, gespielt, dekoriert usw.. Der sogenannte Bewegungsraumgarten wurde so ausgelegt, dass die demenzkranken Menschen in einem geschützten Rahmen spazieren und sich beispielsweise mit Gartenarbeit beschäftigen können. Die Kosten für den Bewegungsraumgarten betrugen 300000 Franken und konnten bis dato zu zwei Dritteln mit Spendengeldern finanziert werden. Für den Rest hofft die Stiftung weitere Spender zu finden.

Dora Tancredi im Bewegungsraumgarten, wo sich die BewohnerInnen im Garten beschäftigen können.

Dora Tancredi im Bewegungsraumgarten, wo sich die BewohnerInnen im Garten beschäftigen können.

Kegeln war am Lindenfest bei den Kindern begehrt

Kegeln war am Lindenfest bei den Kindern begehrt

Die Arbeit in der neuen Abteilung für demenzkranke Menschen ist für Andrea Thalmann eine völlig andere als vorher.

Die Arbeit in der neuen Abteilung für demenzkranke Menschen ist für Andrea Thalmann eine völlig andere als vorher.