Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Schmucke Schrumpffolie und veganer Lippenbalsam

Ebikon: Die beiden Unternehmen Unique Art und Alays des Gymnasium St. Klemens stellen Schmuckstücke aus Schrumpffolie sowie vegetarischen und veganen Lippenbalsam her.

Zum zweiten Mal führt das Gymnasium St. Klemens in Ebikon das Programm Young Enterprise Switzerland durch. Bei diesem gründen SchülerInnen des Schwerpunktfaches Wirtschaft ein Unternehmen und führen dieses mindestens während eines Jahres selbständig. Das Startkapital dazu erwirtschaften sie durch den Verkauf von Partizipationsscheinen à 15 Franken.

Schmucke «Unique Art»
Unique Art setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Lea Löhrer (CEO), Inwil; Stefanie Keiser (Administration), Buchrain; Philipp Jurt (Finanzen), Kriens; Manuel Piffaretti (Einkauf & Produktion), Meggen sowie Melbaa Kilbert (Marketing & Public Relations), Buchrain. Ihr Produkt: Schmuck wie Ringe (ab 8 Franken) und Anhänger (ab 12 Franken) für Halsketten aus Schrumpffolie, der erschwinglich, einzigartig und individuell ist. Lea Löhrer zur Idee: «Schrumpffolie entdeckten wir in einem YouTube-Video. Sie eignet sich für alles auch zum Bedrucken. Wir fanden in der Schweiz eine Firma, die Schrumpffolie herstellt.» Aktuell hat Unique Art unzählige Ringe im Sortiment sowie schwarze Schnurbärte und verschiedene Herzen als Anhänger. Die Machart kurz erklärt: Zuerst wird die Schrumpfolie mit wasserfestem Filzstift bemalt, geschnitten und bei 120 Grad im Backofen geschrumpft und geformt. Unique Art verkauft ihren Schmuck hauptsächlich online über www.uniqueart14.ch. Hier ist auch ein Tipp zu finden, wie die passende Ringgrösse eruiert werden kann.

Schwarzer Schnurbart und Herzen als Anhänger für Ketten.

Schwarzer Schnurbart und Herzen als Anhänger für Ketten.

Unique Art mit: (v.l.) Lea Löhrer, Philipp Jurt, Melbaa Kilbert, Manuel Piffaretti und Stefanie Keiser.

Unique Art mit: (v.l.) Lea Löhrer, Philipp Jurt, Melbaa Kilbert, Manuel Piffaretti und Stefanie Keiser.

Individuell und einzigartig sind die Ringe von Unique Art.

Individuell und einzigartig sind die Ringe von Unique Art.

Vegane «Alays»
Alays setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Janine Bucher (CEO), Malters; Anja Brandl (Finanzen), Luzern; Alexandros Konstandakis (Produktion/Einkauf), Kriens; Janik Meier (Marketing-Stellvertreter), Luzern; Roland Saliqunaj, (Marketing/PR/Kommunikation), Wauwil und Stefano Pfleiderer (IT/Design), Sarnen. Ihr Produkt: vegetanischer und veganer Lippenbalsam. Dazu Janine Bucher: «Ein Schulkollege mit Schwerpunktfach Bio-Chemie hat einen Lippenbalsam ohne chemische Zusätze nach dem Rezept des Lehrers hergestellt. Wir fragten nach diesem Rezept und stellten den Balsam selber her.» Die Machart: Alle qualitativ hochwertigen Zutaten für ihren Lippenbalsam verraten Alays natürlich nicht. Er wird von Hand hergestellt und mit verschiedenen ätherischen Ölen angereichert, damit er auch fein duftet. Als Ersatz für den Bienenwachs im vegetarischen Lippenbalsam wird Agar-Agar (Algenart) für die vegane Variante verwendet. Alays preist den Lippenbalsam in Dosen an. Noch steht der Preis nicht definitiv fest und auch die Produktion verzögert sich. «Die Eröffnung des Bankkontos dauerte über fünf Wochen. Jetzt müssen wir auch auf die Lieferung der Dosen warten», ist von den Firmengründern zu erfahren. Kontakt und weitere Informationen: www.alays.ch. Dieses Jungunternehmen ist auch auf Facebook und Instagram.

Alays mit: (v.l. stehend) Anja Alexandros Konstandakis, Janik Meier, Roland Saliqunaj, Stefano Pfleiderer sowie (v.l. sitzend) Anja Brandl und Janine Bucher.

Alays mit: (v.l. stehend) Anja Alexandros Konstandakis, Janik Meier, Roland Saliqunaj, Stefano Pfleiderer sowie (v.l. sitzend) Anja Brandl und Janine Bucher.