Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Schöne Festtage und einen guten Rutsch!

Liebe Leserinnen und Leser, Facebook-Freunde und Twitter-Followers, Vereine, Inserenten, Behörden, Gemeinden, Politiker, Veranstalter, Firmeninhaber, Geschäftsführende und Institutionen,

Sie haben alle dazu beigetragen, dass für uns das 2016 erneut zu einem spannenden Jahr wurde. Zahlreich waren die Einladungen zu Anlässen, an denen wir interessante Begegnungen erleben durften. Wir wurden von Ihnen mit Berichten, Ideen und Anregungen bereichert. Reaktionen und Rückmeldungen von Ihnen feuerten uns immer von neuem an. Bei jeder Ausgabe des Rigi Anzeiger hat der eine oder andere mitgewirkt. So richten wir einen grossen Dank an alle, die uns in diesem Jahr unterstützten, um den 51-jährigen Rigi Anzeiger jede Woche zu einer lesenswerten Regionalzeitung zu machen. Es zeigt, dass der Rigi Anzeiger mit einer Mischung aus aktuellen Berichten zum politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Geschehen in der Region sowie den Informationen unserer Inserenten richtig liegt.

Leserschaft auf Rekordhöhe

Mit 39’000 Leserinnen und Lesern hat der Rigi Anzeiger eine so grosse Leserschaft wie nie zuvor. Die neusten Zahlen der WEMF AG für Werbemedienforschung Zürich weisen für den Rigi Anzeiger gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme von 2000 Leserinnen und Lesern aus. Damit wächst unsere Leserschaft auf den Rekordwert von 39’000. Der für Verlag und Redaktion erfreuliche Rekord ist das Resultat einer langfristig positiven Entwicklung und der redaktionellen Fokussierung auf das Gebiet Rontal und Rigi Land. Seit dem Jahr 2010 ist die Leserschaft unserer regionalen Wochenzeitung um insgesamt 30 Prozent gewachsen.

Zum Jahreswechsel

Die Kommentierung der aktuellen Weltlage gehört verständlicherweise nicht zur Aufgabe einer Regionalzeitung. Aber persönlich machen auch uns das aktuelle Kriegsgeschehen, die Attentate und die unmenschlichen Flüchtlingsdramen sehr betroffen. Deshalb erscheint es uns wichtig, dass wir dort wo es angebracht ist Hilfe anbieten.

Nun blicken wir mit offenen Augen und Ohren dem Neuen Jahr entgegen und freuen uns auf Begegnungen mit bekannten und unbekannten Menschen, sprühenden Ideen und Themen. Am 6. Januar 2017 sehen wir uns wieder. Bis dahin wünschen wir allen friedvolle Weihnachten und einen angenehmen Rutsch in ein erfreuliches 2017.

gerber
Verleger und Herausgeber Roland Gerber