Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Schönheit von seltenem Kaliber

Da stellt sich ein junger Mann auf die Bühne, singt ein völlig harmloses Liedchen von einem, der wie Phoenix aus der Asche steigt und polarisiert mit seinem Auftritt ganz Europa.

Kolly_kleinEin Riesen-Hype um einen jungen Mann, der schwul ist, gerne Frauenkleider trägt, und darin eigentlich ganz gut aussieht, auch wenn er dazu einen Bart trägt. Na und? So aufregend ist das nun wirklich nicht. Mir ist das jedenfalls völlig Wurst.

Aus der Welt der Charcuterie gibt es wesentlich Wichtigeres zu berichten, zumal die Schweiz hier die absolute Weltspitze verkörpert. Dank O’Kalibra. Ihre Rundungen sind naturgegeben und werden als absolut perfekt gerühmt. Und sie die Schönste der Welt. Die Holsteinkuh aus Bürglen hat’s bis ganz nach oben geschafft: Eine Fachjury sowie Leser einer internationalen Züchter-Zeitschrift haben O’Kalibra zur «Weltkuh des Jahres» gewählt. Bewertet wurden, wie bei Missen so üblich, Figur, Beine und Busen, in diesem Fall Euter. Und ganz wichtig ist der Bauch. Millionen von Kühen hat die Schöne aus dem Innerschweizer Stall ausgestochen, auch dank ihrem Bauch, der ziemlich gross ist. Glücklich angefressen, zur Freude ihres Herrn. Je umfangreicher der Ranzen, desto grösser die Milchmenge. Eine normale Kuh liefert etwa 35 Liter pro Tag. Nicht so die aktuelle Miss Universum aus dem Reich der Ställe. Bis zu 50 Liter schafft die Gekürte. Und ist schon deshalb ihr Geld Wert. In den USA blättern verrückte Züchter für solche Missen weit über eine Million Franken auf den Tisch, heisst es in einschlägigen Kreisen. Die Milchkuh O’Kalibra bleibt aber im heimatlichen Stall. So ein Kaliber schenkt der Himmel nicht alle Tage.

Der Preisträgerin selber dürfte das Getue und Geschwafel um perfekte Figur, pralle Euter und grosse Bäuche freilich ziemlich Wurst sein. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das Missenthema eine Rolle spielt, wenn sie ihren Schwanz lupft. Womit wir wieder beim obigen Thema wären. Linda Kolly