Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

SmS oder Schule macht Solarstrom

4. Energietagung «Strom im Unterricht» bei CKW in Rathausen

Nicht nur auf Schulhausdächern soll in den Luzerner Gemeinden Solarstrom erzeugt werden, auch in den Schulzimmern der Volksschule soll das Thema Solarstrom zum spannenden Unterrichtsangebot werden. Dazu haben sich die CKW einiges einfallen lassen.

Zwei Luzerner Gemeinden haben im Rahmen des CKW-Förderprogramms auf ihren Schulhausdächern schon eine Solaranlage installiert: in Rickenbach und im Schulhaus Mühlematt in Gisikon. Zwei Drittel der Investitionskosten übernehmen die CKW, ein Drittel ist durch die Gemeinde zu finanzieren. Spannend ist dabei, dass die Solaranlage auf dem Schulhausdach mit Infomonitoren im Schulhaus und mit einer Website der CKW verbunden ist. Auf dem Bildschirm im Schulhaus oder auf der entsprechenden CKW-Website können die Kinder, aber auch Lehrpersonen und Eltern, in einer altersgerechten Visualisierung die aktuellen Anlagedaten mitverfolgen. Zum Beispiel die momentane Leistung in Kilowatt und Prozenten. Oder den Stromverbrauch im Schulhaus im Vergleich zur aktuellen Stromproduktion. Das Thema Sonnenenergie wird lebensnah fassbar gemacht.

«Solarstrom macht Schule» heisst das neue Unterrichtsangebot der CKW. An der Energietagung vom Mittwochnachmittag, 19. Februar 2014 sind rund 90 Lehrpersonen aller Schulstufen in das Projekt SmS eingeführt worden. Auf der Unterstufe der Volksschule sollen die Kinder die elektrische Energie kennen lernen und den sparsamen Umgang mit Strom üben. Auf der Mittel- und Oberstufe ist die Stromerzeugung mit Solarzellen als Ziel gesetzt. Die neuen Unterrichtsangebote sollen bei den Kindern und Jugendlichen Interesse und Neugierde wecken. Nicht Theorie steht im Vordergrund, sondern handeln und entdecken.

Und in der Welt des Stroms gibt es viel zu erfahren und zu forschen. Auch auf dem Gebiet der Sonnenenergie. Das konnten die Lehrpersonen der Oberstufe gerade selbst erleben. Im Freien unter einem Zeltdach galt es, eine Solaranlage nach Plänen aufzubauen. Aus einer grossen Kiste sind Solarzellen zu einem Solarmodul zusammenzusetzen und auf einen fahrbaren Rahmen zu bringen. Viele Kabel sind zu stecken, von den Solarzellen zum Wechselrichter und Stromzähler. Die Solarzellen sind nach dem Sonnenstand auszurichten. Doch der Himmel ist bedeckt. Trotzdem – plötzlich leuchtet eine LED-Lampe auf. Die Photovoltaikanlage funktioniert, sie produziert Strom, wenn auch nur minim. Leuchtende Augen – auch bei den Lehrpersonen. Mit dieser CKW-Schul-Solaranlage lassen sich weitere interessante Experimente durchführen, die Oberstufenschüler und -schülerinnen begeistern dürften. Der CKW-Schulservice bringt die Solaranlage mit einem Kleintransporter auf Anfrage in die Schulen, so dass vor Ort «Schule macht Solarstrom» umgesetzt werden kann.

Die Angebote sind für Schulen des Kantons Luzern meist kostenlos. Sie reichen von Experimentierkoffern, Broschüren, Arbeitsblättern bis zu Lernheften. Sie ermöglichen einen spannenden, praxisnahen und anschaulichen Unterricht zu den Themen Strom und Energie. Die CKW bieten auch massgeschneiderte Unterrichtsangebote oder Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Projekttagen oder -wochen an. Auch Familien, Gruppen oder Vereine können von der CKW-Stromwelt profitieren.

www.ckw.ch/schulenwww.ckw.ch/stromwelt

 

Zwei Sekundarlehrpersonen zur Energietagung «Strom im Unterricht»:

14 DSC_0671

Philipp Kaufmann, Meggen: «Zum bereits sehr guten Angebot der CKW für Schulen kommt neu das Modul Schule macht Solarstrom, das mich im Unterricht zum Thema Elektrizität und Energie sehr gut unterstützt. Mit den Unterrichtsmaterialien auf den Websites der CKW können wir Lehrpersonen einerseits für die Planung und Organisation des Unterrichts profitieren, anderseits bei einem Besuch vor Ort können die Schüler und Schülerinnen theoretisches Wissen mitnehmen und praktisch tätig sein. In der 3.Sekundarklasse kann SmS in das Thema Energie und Elektrizität integriert werden oder an Projekttagen im Mittelpunkt stehen. Eine Idee wäre, mit dem ganzen Schulhaus im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichts die Thematik Strom anzugehen.»

14 DSC_0678

Fiona Troxler, Root: «Ich bin zum ersten Mal hier an einer Tagung in Rathausen. Im Rahmen des Projekts SmS habe ich erfahren, dass unsere Nachbarschule Gisikon bereits über eine Solaranlage verfügt. Ich finde den Einsatz der Mitarbeitenden der CKW enorm, wie sie das Thema SmS für die Schulen aufbereiten. Es sind super Angebote, lebensnah und greifbar. Im Mai führen wir einen Energieerlebnistag mit der ganzen 1. Oberstufe durch. In der 3.Sekundarklasse habe ich einen ersten Block zum Thema Energie und Elektrizität abgeschlossen. Als Vertiefung kann ich mir einen Besuch in Rathausen und Gisikon oder das Arbeiten mit den Websites sehr gut vorstellen.»