Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

So a Schmarrn

«Eine Weisswurst ist eine Weisswurst und bleibt eine Weisswurst. Ich weiss ja nicht, wo Sie diese komische Dialektschreibung herhaben, aber jeder Bayer würde sich umdrehen.»

Linda KollyDer Kommentar einer Leserin bezieht sich auf die Berichterstattung über ein Oktoberfest in Weggis, wo von «Waiswuaschd» die Rede war. Das tönt ja wirklich übel, da muss ich der Leserin beipflichten. Versuchen Sie das mal auszusprechen. Das «Wais» mag ja noch gehen, aber das «Wuaschd» animiert irgendwie den Würgreiz. Im Vergleich fliesst das legendäre Chuchichäschtli geradezu in italienischer Eleganz über die Lippen. Aber wir haben es bei der  «Waiswuaschd» schliesslich mit bayrischem Dialekt zu tun. Auch wenn die Leserin, wahrscheinlich stammt sie aus Bayern, den Ausdruck so nicht tolerieren mag. Er findet sich tatsächlich in einem mehr oder weniger offiziellen Sprachkurs, abrufbar unter www.bayrisch-lernen.de. Und hier lesen sich noch ganz andere Merkwürdigkeiten aus der oberbayrischen Mundart, die sich allerdings vom Münchnerischen unterscheidet.

Ein Uàfiech ist in Bayern ein urwüchsiger Mensch, unter Waiwalaid fühlen sich Damen angesprochen, und: Bevor ein  Mansbuid die Quadratratschn mit Hoiz foà da Hiddn bussln oder aizipfen kann, isst er am besten eine Breze oder Schdoabuizl, tut dazu tüchtig Waisbià obaschwoàm, am besten bis zum kleinen Raischal, vermeidet dabei tunlichst den Dibbfalschaissa, spendiert vielleicht noch ein Apfekiachal, denn ummasunsd gibt’s heute nichts mehr. Ein Aigschnabbda hat ohnehin keine Chance.

Und wer nun nichts von dem Schmarrn verstanden hat, soll sich nicht grämen. Es schadet zwar nichts, diese Dialekt-Ausdrücke zu kennen, aber vom Versuch, sie nachzuahmen, ist generell abzuraten. Sexy tönts bei nicht in Oberbayern sozialisierten wirklich nicht.

Tags:  ,