Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Spielst Du auch Tennis?

Oder Golf? Oder beschäftigst Du Dich mit einer anderen Sportart?


Ab einem gewissen Alter treten beim Ausüben seiner geliebten Sportart ab und an ein paar Wehwehchen auf und es wird zunehmend schwieriger, die eigene Leistung zu verbessern. Man spielt mit dem Gedanken, wenigstens das Leistungsniveau zu halten. Doch auch das lässt einem mit der Zeit «beissen». Ich habe einen Weg gefunden, wie ich mein Potenzial in vielen Aspekten erfolgreich unterstützen und verbessern kann, damit ich weiterhin Freude und Energie aus meinem Lieblingssport gewinne.
Ich gehe nämlich auf die Matte. Ja, Du hast richtig gelesen – auf die Matte. Nicht zum Schlafen, nein, sondern, um Yoga zu praktizieren. Yoga ist doch dieses, ähm, für Frauen – oder? Nun, die Frauen haben in den Yogastudios tatsächlich die Oberhand (in Europa zumindest – in Indien sieht es etwas anders aus). Wie dem auch sei – Frauen wissen, was für ihren Körper gut ist resp. was ihm gut tut. Und Yoga tut dem Körper gut. Als ehemaliger Fussballer und aktiver Tennisspieler weiss ich um die einseitige Belastung. Obwohl ich meinen linken Fuss sehr wohl einzusetzen vermochte – ich spielte das Leder zu über 70 % mit meinem rechten. Und im Tennis ist es noch viel extremer – ich mag mich nur einmal daran erinnern, den Schläger in der linken Hand gehalten zu haben (auch bei bedeutend längerer Reichweite leider ohne Erfolg). Dieser einseitigen Belastung entgegne ich wirksam mit Yoga, denn im Yoga werden immer beide Seiten berücksichtigt. Noch heute merke ich in gewissen Asanas (Körperhaltungen), wie «rechtslastig» ich bin. Aber die linke Seite ist am Aufholen! Ein weiterer Pluspunkt ist die verbesserte Beweglichkeit. Diese hilft mir nicht nur auf dem Tennisplatz (z.B. bei Stopp-Ball-Ausgrabungen) sondern auch im Alltag. Irgendwie geht alles etwas «ringer». Ich erhole mich schneller von sportlichen Strapazen und mein Schlaf hat eine bessere Qualität. Und zu guter Letzt: Es gelingt mir, mich besser zu konzentrieren. Nicht nur auf den gelben Filzball, was bei Breakball (ja, das kommt noch immer vor) hilfreich ist. Auch im Geschäftsleben profitiere ich davon. Zudem bleibe ich in hektischen Phasen ruhiger und besinne mich eher auf meinen Atem als auf meine (Gegen-) Argumente, was die Besprechung/Verhandlung erfolgreicher werden lässt.

Rolf Zibung, Yogalehrer, Businessyogacenter Root D4, wohnhaft in Rain

Rolf Zibung, Yogalehrer, Businessyogacenter Root D4, wohnhaft in Rain

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop