Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Start mit neuem Pumpwerk geglückt

Meierskappel: Elf Monate nach dem Spatenstich wurde das neue Wasserreservoir Seilerhof in Betrieb genommen. Ein spannender Moment für die Gemeinde und die Bauherrschaft.

Guido Helbling, Geschäftsführer Hetzer, Jäckli und Partner AG (l.), Brunnenmeister Urs Portmann und Gemeinderätin Vera Dilger während der Inbetriebnahme des Pumpwerkes. Bild cek

Guido Helbling, Geschäftsführer Hetzer, Jäckli und Partner AG (l.), Brunnenmeister Urs Portmann und Gemeinderätin Monika Dilger während der Inbetriebnahme des Pumpwerkes. Bild cek

cek./pd. Das neue Wasserreservoir Seilerhof hat in Meierskappel eine besondere Bedeutung. Mit ihm ist künftig die Löschwasserreserve gesichert. Verhältnismässig schnell ver­lief die Realisierung dieses Projekts. Im Dezember 2016 hat die Stimmbevölkerung einen Sonderkredit von rund 2 Millionen gut geheissen. Anfang Juli 2017 starteten die Bauarbeiten zum neuen Reservoir. 24. Mai 2018 fand die Umstellung vom alten zum neuen Wasserreservoir statt. Genauer wurde an diesem Tag in einem kleinen Kreis das neue Pumpwerk aufgeschaltet. Diese Aufgabe stand dem Brunnenmeister Urs Portmann zu. Gemeinderätin Monika Dilger sowie Hans-Rudolf Meier und Guido Helbling vom Ingenieurbüro Hetzer, Jäckli und Partner AG verfolgten den spannenden Akt. Das Wasser floss und das Pumpwerk funktionierte auf Anhieb. Es schien, als würde Urs Portmann die neue Anlage schon wie seine eigene Hosentasche kennen. Im Gespräch mit Hans-Rudolf Meier war dann zu erfahren, dass der Brunnenmeister die Arbeiten an der Anlage begleitet hat.

600 Kubikmeter Wasser
Das neue Wasserreservoir verfügt über zwei Behälter, die insgesamt 600 Kubikmeter Wasser fassen. Es dient der Versorgung der Niederzone der Wasserversorgung Meierskappel, das den Nordteil des Dorfes (Gewerbezone Hellmühle, Sagenmatt, Höfli, Strauss, Stalden) und die neue Überbauung Rütirain umfasst. Gespeist wird das Wasserreservoir Seilerhof von Quell- und Grundwasser. Bereits sind die Erd- und Umgebungsarbeiten rund um das neue Gebäude abgeschlossen und erste Gräser spriessen aus dem Boden. Ginster – jene Pflanze, die das Wappen von Meierskappel ziert – wird beim Wasserreservoir ebenfalls zu sehen sein.

Gemeinderätin Monika Dilger in einem der noch nicht mit Wasser gefüllten Behälter, der gigantisch wirkt. Bild cek

Gemeinderätin Monika Dilger in einem der noch nicht mit Wasser gefüllten Behälter, der gigantisch wirkt. Bild cek

Brunnenmeister Urs Portmann dreht den Wasserhahn auf. Bild cek

Brunnenmeister Urs Portmann dreht den Wasserhahn auf. Bild cek

Das Wasser fliesst. Bild cek

Das Wasser fliesst. Bild cek

 

Am 23. und 24. Juni wird gefeiert
Am Samstag, 23. Juni, von 10.30 bis 16 Uhr, haben die Bevölkerung von Meierskappel und Interessierte die Möglichkeit, sich auf dem Höfli-Areal und beim Wasserreservoir Seilerhof über das gesamte Wasserversorgungssystem unter dem Motto «Von der Quelle in die Lorze» zu informieren. Zugleich gewähren Feuerwehr und Werkdienst Einblick in ihre Tätigkeiten unter anderem mit spannenden Demonstrationen. Das Wasserreservoir kann ebenfalls besichtigt werden. Auf dem Dinoplatz werden zudem Hüpfburg und Malecke für Kinder sowie musikalische Unterhaltung und Verpflegungsmöglichkeiten angeboten. Anderntags, am 24. Juni, um 10.30 Uhr, erfolgt im Rahmen eines Feldgottesdienstes die offizielle Einweihung des Reservoirs Seilerhof mit anschliessendem Apéro und Frühschoppenkonzert der Musikgesellschaft Meierskappel statt. Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst in der Pfarrkirche statt.