Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Sympathisches Hausgespenst

Kennen Sie den «Dampferschnaagi vom Rigiberg»? Sein Erfinder Stefan MINO Bächler verbrachte seine Jugend in Meggen und hat vor kurzem das Buch «Das kleine schwarze Gespenst von Val Sinestra» veröffentlicht. Das begeistert inzwischen Jugendliche und Erwachsene.

gespenst

Das Kinder- und Jugendbuch «Das kleine schwarze Gespenst von Val Sinestra» erzählt die Geschichte von einem sympathischen, fröhlichen Hausgespenst, das in einem abgelegenen Hotel gemeinsam mit den Kindern der Hotelfamilie manch turbulentes Abenteuer erlebt. Die Geschichte spielt im Unterengadin, genauer im Tal «Val Sinestra», im gleichnamigen, altehrwürdigen Hotel. Die Protagonisten des Buches sind die Mitglieder der holländischen Familie Kruit, welche heute noch das Hotel «Val Sinestra» erfolgreich führen. Sowohl die Namensgebungen wie auch die örtlichen Gegebenheiten (welche mit schwarz-weissen Illustrationen visualisiert werden) sind somit absolut real. Manch einer munkelt sogar einstweilen dem kleinen schwarzen Gespenst begegnet zu sein.

Die unterhaltsame Geschichte mit dem kleinen schwarzen Gespenst, das eine grosse weisse Fliege am Hals trägt, hat bereits Wellen geschlagen, wird in Schulen und von Erwachsenen gelesen. Seltsame Dinge, die sich im Hotel Val Sinestra zugetragen haben, erhält der Autor Stefan MINO Bächler, sogar in Begegnungen mit Personen erzählt. Er plant übrigens eine Trilogie mit dem sympathischen Gespenst.

Aus Platzgründen müssen wir hier auf eine Leseprobe verzichten. Wer jedoch einen Auszug aus dem Buch lesen und mehr über den Autor und sein Schaffen wissen möchte: www.geschichtenkorb.jimdo.com

Das Buch «Das kleine schwarze Gespenst von Val Siestra» hat Stefan MINO Bächler für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahre geschrieben, ist in allen Buchhandlungen erhältlich und kann ausserdem spätestens ab kommender Woche in der Bibliothek Ebikon ausgeliehen werden. Der Autor persönlich stellte ihr zwei Exemplare zur Verfügung.

 

Stefan MINO Baechler wurde 1967 in Luzern geboren, verbrachte seine Jugend in Meggen und wohnt heute in Zürich. Er studierte an der Schule für Gestaltung in Zürich, war früher Bankkaufmann und ist seit vielen Jahren erfolgreicher Autor und Illustrator für Kinderbücher. Sein erstes Buch als Illustrator erschien im Jahre 2000 mit dem Titel «Lea und die verschwundene Perlenkette». Danach folgten zahlreiche weitere Publikationen, von denen insbesondere die Projekte mit regionalem Bezug, wie «Der Dampferschnaagi vom Rigiberg» und «Moorli und das Geheimnis der Schatztruhe im Seleger Moor», grossen Anklang fanden.
Dieser Kurzbiographie ist anzufügen: Wenn sich Stefan MINO Bächler im Unterricht langweilte, tat er so, als würde er sich Notizen machen – in Wirklichkeit dachte er sich dabei Geschichten aus. Damit begann bereits seine Laufbahn als Autor und Illustrator von Kinderbücher

Drei Bücher als Weihnachtsgeschenk
Haben Sie ein Kind zwischen 6 und 13 Jahren, das am Buch «Das kleine schwarze Gespenst von Val Sinestra» Freude hätte?
Wenn ja, senden Sie uns bis Dienstag, 20. Dezember 2016, eine Postkarte mit dem Stichwort «Gespenst» an:
Rigi Anzeiger, Luzernerstrasse 2c,
Postfach546, 6037 Root
oder ein E-Mail an:
wettbewerbe@rigianzeiger.ch.
Wir verlosen drei vom Autor handsignierte Bücher mit einer kleinen Überraschung.