Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Posts Tagged ‘LuzernOst’

Motorisierter Individualverkehr soll verlagert werden

Vor Beginn der Informationsveranstaltung interessierten auch die aufgehängten Plakate. Bild cek

Ebikon: Das Gesamtverkehrskonzept LuzernOst wirft Fragen auf. Das zeigte eine erste Informationsveranstaltung in Ebikon.

Weiterlesen...

Neuer Gebietsmanager in LuzernOst

Pius Portmann Bild pd

Rontal: Der Lebensraum LuzernOst ist ein Entwicklungsschwerpunkt im Kanton Luzern und wurde seit 2013 von Nathalie Mil als Gebietsmanagerin betreut. Im September 2017 kündigte sie ihr Mandat. Nun ist ein Nachfolger in der Person von Pius Portmann gefunden.

Weiterlesen...

Den Verkehr optimieren und lenken

Ausgabe vom 10. November - Den Verkehr optimieren und lenken

Rontal: Das Gebiet Luzern Ost wächst und mit ihm die Mobilität. Neue Strassen können nicht gebaut, hingegen Optimierungen vorgenommen werden. Diese wurden vergangenen Montag im Gemeindehaus Ebikon vorgestellt.

Weiterlesen...

Stellungnahme zum offenen Brief

localcity

Ebikon: Im Zusammenhang mit dem neu erschienen Themenmagazin «localcity», das am 6. Juni 2017 in alle Haushaltungen von LuzernOst verteilt wurde, richtete die SP Ebikon diverse Fragen an den Gemeinderat. Er hat nun zu diesen Stellung bezogen.

Weiterlesen...

Noch näher zusammenarbeiten

An der Vollversammlung haben alle Gemeinde- und Stadträte von Ebikon, Emmen, Horw, Kriens und Luzern (K5) teilgenommen und eine positive Bilanz zur Zusammenarbeit gezogen. Bild pd

Region: Die Kernagglomerationsgemeinden Ebikon, Emmen, Horw, Kriens und Luzern (K5) arbeiten bei den Themen Finanzen, Wirtschaft, Soziales, Sport und Mobilität gemeindeübergreifend zusammen. Nach zwei Jahren haben alle Gemeinde- und Stadträte an der Vollversammlung teilgenommen und Bilanz gezogen. Schwerpunkte der nächsten Jahre sind die Zentrumslasten, der Austausch bei der Bildung und die Bestandespflege bereits ansässiger Firmen.

Weiterlesen...