Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Trotz weniger Passagiere gut in Fahrt

Region: Die vbl hat 2014 ein finanziell positives Geschäftsergebnis erwirtschaftet; dies trotz erstmals rückläufigen Fahrgastzahlen. Diese sanken um 3.6 %.

46,2 Millionen Fahrgäste waren im Jahr 2014 mit vbl unterwegs. Gegenüber dem Vorjahr sank die Anzahl Passagiere um 3,6 Prozent. Die Anzahl der gefahrenen Kilometer blieb jedoch gegenüber dem Vorjahr auf konstant hohem Niveau bei über 110 Millionen Personenkilometern. vbl hat keine Kunden verloren, wie dies der statistische Wert der Anzahl Fahrgäste suggeriert. Vielmehr profitieren die Fahrgäste von vbl davon, dass sie auf ihren öV-Reisen weniger umsteigen müssen und so von der automatischen Fahrgastzählung weniger oft erfasst werden.

VBL VOLVO HYBRIDBUS

Die statistisch rückläufigen Werte der Fahrgastzahlen hatten auf das operative Geschäftsergebnis von vbl keinen Einfluss. Der Umsatz konnte erneut gesteigert auf 83,9 Millionen Franken (Vorjahr: 79,1 Millionen) werden, wobei vor allem der Ertrag mit Nebengeschäften wie Carreisen, Bahnersatz oder Fahrschule (vbl fachzentrum) ins Gewicht fiel (13,7 Millionen Franken, Vorjahr: 10,7 Millionen Franken). Die Beiträge der öffentlichen Hand blieben mit 23,8 Millionen Franken praktisch auf dem Niveau des Vorjahres (23,5 Millionen Franken). Das solide Jahresergebnis mit einem Konzerngewinn von 1,1 Millionen Franken erlaubt es vbl, der Alleinaktionärin Stadt Luzern erneut eine Dividende von 5 Prozent auszuschütten.

Neuer Doppelgelenker als Highlight

Das Geschäftsjahr 2014 stand bei vbl unter dem Jahresthema «vbl verbindet Menschen». Einer der Höhepunkte im Jahr 2014 war die Einführung von neun tramähnlichen Doppelgelenktrolleybussen auf der Linie 1. Die für 220 Fahrgäste konzipierten Fahrzeuge sind die grössten Busse, die in der Schweiz im öffentlichen Verkehr zurzeit im Einsatz stehen. Ausserdem konnten 13 neue Gelenkdieselbusse beschafft werden.

Ausserdem wurde die Fahrgastinformation verbessert. Neu erhalten die Passagiere an den Haltestellen sowie über die App «öV-LIVE» die Abfahrtszeiten der Busse in Echtzeit. Mit der Einführung eines neuen Tarifzonenplans per Dezember 2014, an dem vbl aktiv mitgewirkt hat, konnte das Reisen mit dem öV nochmals vereinfacht werden. Eine Mehrheit der vbl-Fahrgäste profitiert nun von einer grossen, einheitlichen und damit einfachen Kernzone 10. Damit kann in der Agglomeration Luzern praktisch jedes Ziel in dergleichen Zone erreicht werden.

vbl als bedeutende Arbeitgeberin

Nach wie vor ist vbl mit über 450 Mitarbeitenden eine bedeutende Arbeitgeberin und befindet sich gemäss einer jährlich stattfindenden Erhebung im Mittelfeld der 100 grössten Arbeitgeberinnen der Zentralschweiz. Als Innovation wurden 2014 die über 330 Mitarbeitenden im Fahrdienst, Kundenberater und Verkehrsdisponenten mit Tablets ausgerüstet. Auf diesen Geräten erhalten sie unter anderem ihre Dienstpläne und Dienstavis sowie allgemeine Informationen zum Unternehmen sowie Schulungsunterlagen.