Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Über 90 Prozent stimmten der Musikschulfusion zu

Rontal: Erfreulich hoch war die Zustimmung zur Musikschulfusion in bisher fünf von sechs Gemeinden. Derzeit läuft die Vernehmlassung zur Integration vom Fach Musik und Bewegung an den Volksschulen im Rontal.

musikschule_ebikon_2014-1

pd./red. Im Verlauf der letzten Woche haben die Stimmberechtigten der Gemeinden Buchrain, Ebikon, Gisikon, Honau und Root über die Fusion Musikschule Rontal befunden. In Buchrain legten 95 Prozent ein Ja in die Urne und in der Trägergemeinde Ebikon waren es 92 Prozent. An den Gemeindeversammlungen in Gisikon, Honau und Root waren die Ergebnisse genau so klar und die Zustimmung erfolgte überall grossmehrheitlich. Am 13. Dezember 2016 stimmt Dierikon noch als letzte der sechs Gemeinden über die Fusion ab. «Die Abstimmungsergebnisse mit solch hoher Zustimmung zeigen das Vertrauen in die bestehenden Musikschulen. Weiter konnten wir aufzeigen, dass die heutige Zusammenarbeit bereits funktioniert, aber trotzdem noch viele Doppelspurigkeiten anfallen. Die Stimmberechtigten aller Gemeinden vertrauen darauf, dass wir mit der Fusion Synergien ausbauen. Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden läuft sehr konstruktiv und wir haben die Organisationsverordnung sowie die Schulordnung bereits gemeinsam verabschiedet», sagt Ruedi Kaufmann, Ebikoner Gemeinderat und Projektleiter Fusion Musikschule Rontal.

Nach erstem Betriebsjahr Synergien beziffern

Ebikon ist als künftige Trägergemeinde der Musikschule Rontal zuständig für die Budgetierung. Derzeit bezahlen die Eltern in Ebikon am wenigsten für den Musikschulunterricht ihrer Kinder im Vergleich zu den Musikschulen Buchrain und Root. Die Lernenden aus Dierikon, Gisikon und Honau besuchen die Musikschule Root. «Weil vieles vom Fächerangebot sowie den Standards aus Ebikon von der Musikschule Rontal übernommen wird, sollen auch die Elterntarife von Ebikon gelten. Diese sind die günstigsten. Die Preispolitik hat sicherlich auch eine Rolle gespielt bei der Abstimmung, denn die Eltern werden finanziell entlastet. Eine Preiserhöhung in Ebikon oder einer anderen Gemeinde hätte zu Diskussionen Anlass gegeben. Wir arbeiten im ersten Betriebsjahr am einheitlichen Fächerangebot und der gemeinsamen Qualität. Erst nach dem ersten Betriebsjahr können wir dann die Synergien beziffern», so Kaufmann.

Lektion an der Volksschule

Derzeit läuft die Vernehmlassung bei allen Gemeinden zur Integration vom Fach Musik und Bewegung an den Volksschulen im Rontal. Ebikon hat die Integration des Fachs an der ersten Primarklasse bereits im Schuljahr 2008/09 vorgenommen. Die Lektion hat seither einen festen Platz in der Wochenstundentafel der Volksschule Ebikon. Dafür müssen die Kinder keine zusätzlichen obligatorischen und kostenpflichtigen Kurse besuchen, um mit dem Instrumental- oder Gesangsunterricht starten zu können. Jedes Instrument kann gewählt werden. «Die Lektionen der musikalischen Grundschule werden von einer Fachlehrperson zusammen mit der Primarlehrperson erteilt. Kinder lernen erste musikalische Grundbegriffe kennen und setzen diese auf verschiedenen Instrumenten um. Die Freude sowie Neugier werden entwickelt», zeigt Olivier Prince, Rektor der Volksschule Ebikon, den Nutzen zusammengefasst auf. Weiter befinden sich das Fächerangebot und die Schulgeldtarife in der Vernehmlassung bei allen Vertragsgemeinden. «Ziel ist, dass wir in allen Rontaler Gemeinden dieselben Dienstleistungen zum selben Preis anbieten. Ob wir das bereits auf den 1. August 2017 schaffen, ist derzeit bei den Gemeinden in Abklärung. Besonders für die integrierte Lektion Musik und Bewegung an der Volksschule ist das zeitlich eine Herausforderung. Dies war bisher in jeder Rontaler Gemeinde unterschiedlich organisiert», erklärt Ivo Egger, Gemeinderat Ressort Bildung Buchrain. «Einerseits müssen wir mit den Rektoren die Möglichkeiten klären und auch für die derzeitigen Musiklehrpersonen bedeutet dies, dass es eine andere Form des Unterrichts gibt», ergänzt Stefan Hoffmann, Gemeinderat Ressort Bildung Root. Als letzte Gemeinde befinden die Stimmberechtigten in Dierikon am 13. Dezember über den Gemeindevertrag zur Fusion.

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop