Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Verkehrschaos im Rontal befürchtet

Bürgerliche reichen Postulat an Regierungsrat ein

Im Zusammenhang mit dem Bau der Mall of Switzerland befürchtet die SVP lange Staus rund um den Verkehrsknotenpunkt Autobahnaus- und Einfahrt Buchrain und Rontaltunnel. Bürgerliche Kantonsräte fordern vom Regierungsrat ein Verkehrskonzept.

«Bereits heute verzeichnet man im Bereich um den Autobahnanschluss Buchrain in Fahrtrichtung Inwil – Eschenbach, beziehungsweise Ebikon, Dierikon und Root während den Hauptverkehrszeiten regelmässig Staus oder gar Verkehrszusammenbrüche», ärgert sich SVP Kantonsrat Daniel Keller aus Udligenswil. Er befürchtet, dass dies noch schlimmer wird, wenn Ende 2017 in Ebikon mit der Mall of Switzerland das grösste Einkaufszentrum der Schweiz mit Kinos und Freizeit- Center eröffnet. Den Zusicherungen des Astra, es sei nicht mit Staus zu rechnen, weil der Mehrverkehr nicht die Hauptverkehrszeiten betreffe, glaubt Keller nicht: «Die Realität sieht wohl anders aus. Es ist morgens mit zusätzlichem Verkehr durch Pendler und Mitarbeiter zu rechnen. Am Abend durch zufahrende und heimkehrende Kunden und Gäste des Shopping- und Freizeit-Centers. Der Kanton rechnet vorsichtig mit einer Verkehrszunahme von ‹nur› plus 36 Prozent. Zu den heutigen 23’000 Fahrten kommen demzufolge zu Beginn weitere 8280 hinzu.» Im Fall eines erfolgreichen Betriebs des Centers müsse mit einer weiteren, erheblichen Verkehrszunahme gerechnet werden. Es sei illusorisch zu glauben, dass die Einkaufstouristen ihre schweren Taschen via Bus oder Bahn nach Hause schleppten.
Dass der Kanton bis heute kein überzeugendes Verkehrskonzept erarbeitet habe, wird von bürgerlicher Seite her kritisiert. Rund 30 Kantonsrätinnen und Kantonsräten aller bürgerlichen Parteien (FDP, CVP, SVP) fordern nun in einem Postulat den Regierungsrat auf, «ein überzeugendes und realistisches Verkehrskonzept mit konkreten Massnahmen auszuarbeiten. Insbesondere soll er darlegen, wie das geplante Fahrtenmodell konkret umgesetzt werden kann. Dass man Besuchern der Mall of Switzerland bei Verkehrsüberlastung die Ausfahrt aus dem Parkhaus verwehrt, ist mit Sicherheit kein praxistaugliches Konzept», so ein Auszug aus dem Postulatstext.