Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Vom Walde komm ich her …

Ebikon: Mädchen und Knaben der Kindergärten besuchten den Samichlaus im Wald und halfen den Ruprechten beim Säckli-Abfüllen sowie Reinigen der Trychlen und Lampen.

Streng hat es der Ebikoner Samichlaus in diesen Tagen, denn er muss sich für den bevorstehenden Auszug am kommenden Sonntag und die Besuche bei rund 400 Kindern vorbereiten. Dabei helfen ihm Ruprechte und Schmutzlis. Erstere füllen Säckli mit Mandarinen und Nüssli ab, säubern Trychlen und Lampen. Die Schmutzlis binden Ruten. Die Esel müssen auch gefüttert und die Kleider des Samichlaus in Ordnung gehalten werden. Vergangenen Montagnachmittag durften Mädchen und Knaben der Kindergärten Ebikons den Samichlaus und seine Helfer im Wald besuchen und erlebten tolle Momente.
Was ist im goldenen Buch?
Ein jedes Kind durfte dem Samichlaus die Hand drücken. Später sassen alle Mädchen und Knaben mit den Kindergärtnerinnen um ein Feuer. Sie erzählten dem Samichlaus, was sie sich zu Weihnachten wünschen. Der Samichlaus meinte dann, dass es auch wichtig sei, anderen Menschen Wünsche zu erfüllen. Nachdem die Kinder Versli aufgesagt und Lieder gesungen hatten, erhielten sie feinen, warmen Tee und Schoggibrötli, durften den Ruprechten bei ihren Arbeiten helfen, die Esel Miro und Balu streicheln. Sie erfuhren auch, was im goldenen Buch ist, das der Samichlaus immer bei sich trägt: Eine wunderschöne Adventsgeschichte, die so manches Kind unbedingt erzählt haben wollte. Das tat der Samichlaus natürlich gerne. Als die Mädchen und Knaben nach Hause spazierten, winkte ihnen der Samichlaus mit seinem Gefolge lange zu und hinterliess in allen den Eindruck, dass er wirklich ein lieber Mann ist.

 

Samichlaus-Auszug
Wenn kommenden Sonntag, 29. November, um 17 Uhr, die Fanfarenklänge erklingen und sich die Pforten der Katholischen Pfarrkirche Ebikon öffnen, wird der Samichlaus von der Kirchentreppe in Anwesenheit seiner Ruprechte, Diener, Schmutzli, Zwärgli, Eseli, Iffelen, Trychler und Geisslechlöpfer sich der Bevölkerung zeigen und seine Ansprache an Gross und Klein richten. Anschliessend begibt sich die Chlausenschar mit einem prächtigen Umzug Richtung Schulhausstrasse. Auf dem Wydenhof-Schulhausplatz können dann die Kinder dem Samichlaus und seinem Gefolge persönlich begegnen. Für alle Anwesenden gibt’s zudem wärmenden Tee von der Trychler- und Chlöpfergruppe.

Die Kinder rennen dem Samichlaus entgegen.

Die Kinder rennen dem Samichlaus entgegen.

Einem jeden Kind drückt der Samichlaus die Hand.

Einem jeden Kind drückt der Samichlaus die Hand.

Mädchen und Knaben mit ihren Kindergärtnerinnen sitzen um das Feuer und lauschen den Worten des Samichlaus.

Mädchen und Knaben mit ihren Kindergärtnerinnen sitzen um das Feuer und lauschen den Worten des Samichlaus.

...

Die Kinder dürfen beim Auffüllen der Säckli mithelfen.

Die Kinder dürfen beim Auffüllen der Säckli mithelfen.

...

Ein Mädchen, das einem Ruprecht bei der Säuberung der Lampen hilft.

Ein Mädchen, das einem Ruprecht bei der Säuberung der Lampen hilft.

Die Trychle müssen auch auf Hochglanz gebracht werden.

Die Trychle müssen auch auf Hochglanz gebracht werden.

Diese beiden Schmutzlis banden Ruten.

Diese beiden Schmutzlis banden Ruten.

Für alle gab es feinen, warmen Tee und Schoggibrötli.

Für alle gab es feinen, warmen Tee und Schoggibrötli.

Der Samichlaus erzählte die Adventsgeschichte aus seinem goldenen Buch.

Der Samichlaus erzählte die Adventsgeschichte aus seinem goldenen Buch.

Esel Miro liess sich gerne von einem Ruprecht im Walde herumführen.

Esel Miro liess sich gerne von einem Ruprecht im Walde herumführen.

Der Samichlaus und sein Gefolge winken den Kindern zum Abschied zu.

Der Samichlaus und sein Gefolge winken den Kindern zum Abschied zu.