Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Wärme statt Öl und Gas

Rohre für das Fernwärmenetz Rontal werden verlegt

Das Fernwärmenetz Rontal wird Realität. Vergangenen Mittwoch wurden dazu die ersten Rohre an der Perlenstrasse in Root verlegt.

Das erste Rohr zum Fernwärmenetz Rontal wurde diese Woche an der Perlenstrasse in Root verlegt.

Das erste Rohr zum Fernwärmenetz Rontal wurde diese Woche an der Perlenstrasse in Root verlegt.

«Jetzt können wir endlich loslegen», freute sich Stephan Marty, Verwaltungsratspräsident der Fernwärme Emmen AG, die sich aus den Aktionären ewl, Recycling Entsorgung Abwasser Luzern (REAL) und der Einwohnergemeinde Emmen zusammen setzt. Marty verlegte später das erste Rohr für das neue Fernwärmenetz Rontal, das an die Kehrichtverbrennungsanlage Renergia in Perlen angeschlossen wird. «Die Abwärme der Renergia für die eigene Wärmeversorgung zu nutzen, ist energiepolitisch ein Schritt in die richtige Richtung», betonte Roots Gemeindepräsident Heinz Schumacher und fuhr fort: «Spätestens ab 2016 werden in Root alle öffentlichen Gebäude im Dorf an das Fernwärmenetz angeschlossen. Damit möchten wir die Rooter Gebäudeeigentümer motivieren, ebenfalls von Gas oder Öl auf Fernwärme umzustellen.» Schumacher erwähnte ausserdem, dass sich die Gemeinde Root mit 400 000 Franken an der Fernwärme Emmen AG beteiligt.

Schindler Aufzüge AG neu dabei
Bis zirka mitte 2015 dauern die Bauarbeiten für die erste Etappe des Fernwärmenetzes Rontal und bereits ab der nachfolgenden Heizperiode wird Root mit der neuen «Energie» beliefert. Ebenfalls im kommenden Jahr wird der zweite Leitungsast ab der Renergia nach Buchrain und Ebikon gebaut. Für diesen konnte die Fernwärme Emmen AG vergangene Woche bereits mit der Schindler Aufzüge AG einen Vertrag zur Wärmelieferung unterschreiben. «Für Schindler war das Liebe auf den ersten Blick», bekundete Herbert Stadelmann, Leiter Gebäudemanagement und zeigte auf, welche ökologischen Massnahmen das bekannte Ebikoner Unternehmen bereits in den vergangenen Jahren einleitete, um Strom, Brennstoff und Frischwasser einsparen zu können.

Heinz Schumacher, Gemeindepräsident Root: «Für mich ist sonnenklar, dass die Zeit fossiler Brennstoffe abgelaufen ist.»

Heinz Schumacher, Gemeindepräsident Root: «Für mich ist sonnenklar, dass die Zeit fossiler Brennstoffe abgelaufen ist.»