Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Was hinter Orts- und Flurnamen steckt

Vernissage zum Luzerner Namenbuch Habsburg in Meggen

Der neu erschienene dritte Band des «Luzerner Namenbuches» enthält die vollständige Sammlung der Orts- und Flurnamen des historischen Habsburgeramtes, nämlich der zehn Gemeinden Adligenswil, Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Meggen, Meierskappel, Root und Udligenswil. Eine interessante Fundgrube.

Das Forschungsteam «Luzerner Namenbuch Habsburg» anlässlich der Vernissage in der Aula Hofmatt in Meggen (v.l.n.r.): Erika Waser, Peter Mulle, Heidi Blaser und Irene Rettig.

Das Forschungsteam «Luzerner Namenbuch Habsburg» anlässlich der Vernissage in der Aula Hofmatt in Meggen (v.l.n.r.): Erika Waser, Peter Mulle, Heidi Blaser und Irene Rettig.

«Wo wohnid Sie?» «In Bueri.» «Dä Ortsname hani no nie ghört.» «Oh, Entscholdigung – das heisst richtig ‹Buchrain›. ‹Bueri› isch Lozärner Dialäkt.» «Ach so! ‹Buchrain› hani scho of enere Landescharte gläse. Jetzt isch dä Fall klar.» So könnte ein Gespräch zwischen zwei Personen verlaufen, die sich nach dem Wohnort erkundigen. Auch die Ortsnamen «Äbike», «Adlige» oder «Gisike» werden von Auswärtigen nicht auf Anhieb identifiziert werden können.

Und dann erst noch die Flur- und Strassennamen. Wie oft musste der Autor seinen Strassennamen «Tellenhofweg» buchstabieren. Hilfreich sei jeweils der Hinweis auf Wilhelm Tell. Und tatsächlich hat der Strassenname etwas mit den Schwurgenossen auf dem Rütli zu tun, wie im neuen «Luzerner Namenbuch» unter der Überschrift «Täll/Tell» nachzulesen ist. Auf Seite 946 ist festgehalten: «In Anlehnung an die ‹drei ersten Eidgenossen› taufte Gottlieb Stalder von Meggen seine drei jüngsten Söhne mit den Namen Werner, Walter und Arnold. Seinen neuen, erst um 1900 entstandenen Hof nannte er Tällehof.» Und so heisst der Weg, der zum heutigen Tällehof führt, eben Tellenhofweg.
Das Namenbuch ist ein Quellen- und Nachschlagewerk für alle, die sich mit der Landschaft, der Geschichte und der Kultur des ehemaligen Habsburgeramtes beschäftigen möchten. In den zwei Teilbänden «Luzerner Namenbuch Habsburg» sind die Orts- und Flurnamen umfassend erklärt und mit sprachwissenschaftlichen Angaben versehen. In den Jahren 1997/98 wurden bei älteren orts- und namenkundigen Einheimischen alle noch erfahrbaren Hof- und Flurnamen gesammelt und in ihrer Mundartlautung festgehalten. In Archiven wurden dazu die historisch überlieferten Namen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert zusammengetragen. Die abgeschlossene Sammlung enthält zirka 3400 Namen mit ungefähr 16000 historischen Belegformen. Im Buch sind die Namen alphabetisch in Stichwortgruppen geordnet. Der einfache und klare Aufbau des Namenbuches sowie die Gemeinderegister machen das Buch für alle Interessierten leicht zugänglich. Die Fülle von sprachlichen, geschichtlichen und volkskundlichen Informationen über das Gebiet zwischen Reuss, Ron und Küssnachtersee machen das Namenbuch zu einer interessanten Fundgrube.
An der Buchvernissage vom Samstag, 27. September 2014 in der Aula Hofmatt in Meggen erhielt das Forschungsteam «Luzerner Namenbuch» unter der Leitung von Dr. Erika Waser viel Lob und Anerkennung. Das private Projekt, dessen Arbeit der Methode der wissenschaftlichen Namenforschung folgt, hat bereits die Bände «Entlebuch», «Rigi» und neu «Habsburg» herausgegeben. Weitere Namenbücher sind in Vorbereitung, sodass die Erforschung und Darstellung der gesamten Luzerner Namenlandschaft erfasst und publiziert werden kann.

Namenbuch

Das «Luzerner Namenbuch 3, Habsburg» kann unter www.gislerdruck.ch/buecher.html bis Mitte Oktober zum Subskriptionspreis von Fr. 120.- statt Fr. 149.– bestellt werden. Auch die Bände «Luzerner Namenbuch 1, Entlebuch» und «Luzerner Namenbuch 2, Rigi» können bis Mitte Oktober zum Vorzugspreis von je Fr. 100.- bezogen werden.