Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Weggis sagt Ja zu den Schutzmassnahmen

Weggis: Mit 1118 Ja- gegen 608 Nein-Stimmen fand der Bruttokredit von 12,4 Mio. Franken (Gemeindeanteil rund 4,14 Mio. Franken) für die Schutzmassnahmen gegen Naturgefahren Laugneri II und Linden Zustimmung. Die Stimmbeteiligung betrug 61,76 Prozent.

red. Die Stimmberechtigten von Weggis waren aufgerufen, zu einem Bruttokredit für Massnahmenprojekte in den Gebieten Laugneri II und Linden Stellung zu nehmen. Diese beiden Siedlungsgebiete in Weggis sind bedroht durch Sturz- und Rutschprozesse. An die Gesamtkosten von 12,4 Mio. Franken bezahlen Bund und Kanton je einen Drittel, so dass für die Gemeinde noch 4,14 Mio. Franken verbleiben. An den Gemeindeanteil leisten die interessierten Grundeigentümer Perimeterbeiträge in der Höhe von 25 Prozent oder von rund 1,035 Mio. Franken.

Schutzmassnahmen Laugneri II
Schutzdamm, Steinschlagschutznetz und Felssicherungen, dies sind die Massnahmen, mit denen das östliche Siedlungsgebiet Laugneri geschützt wird. Der Damm wird die Bewohner, die Liegenschaften sowie die Kantonsstrasse vor Blockschlägen und Erdrutschen schützen. Mit Steinschlagschutznetzen können Sturzblöcke aufgenommen werden. Ergänzend zu diesen Massnahmen werden im Waldgebiet oberhalb der Siedlung die gefährlichsten Felspartien gesichert oder abgetragen. Geplant ist, mit der Ausführung der Schutzmassnahmen Laugneri II im Sommer 2015 zu beginnen. Es ist mit einer Bauzeit von zwei Jahren zu rechnen.

Schutzmassnahmen Linden
Im Gebiet Linden werden die Bewohner und Liegenschaften mit zwei gestaffelten Schutzdämmen, die rund drei Meter hoch sind, geschützt. Damit können die Gefahren durch Rutsch, Sturz und Oberflächenwasser nachhaltig verringert werden. Hier ist geplant, mit der Ausführung der Massnahmen im Anschluss an die realisierten Massnahmen Laugneri II zu beginnen. Es ist mit einer Bauzeit von anderthalb Jahren zu rechnen.

Weggis wird zunehmend von der Natur bedroht. Bild: Niklaus Waechter

Weggis wird zunehmend von der Natur bedroht.
Bild: Niklaus Waechter