Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Weggis statistisch durchleuchtet

Weggis: Mehr Geburten, weniger Todesfälle, steigender Ausländeranteil – das sind drei Merkzahlen aus der Bevölkerungsstatistik der Gemeinde Meggen für das Jahr 2014.

Bild: Niklaus Waechter

red. Die ständige Wohnbevölkerung erhöhte sich im letzten Jahr um 88 Personen auf total 4376 Einwohnerinnen und Einwohner per Ende 2014. Die offizielle Statistik im Detail:

RIGI-008-001-4c-2002-1_front.indd

Zur Ausländerkategorie C gehören Ausländerinnen und Ausländer, denen nach einem Aufenthalt von fünf oder zehn Jahren in der Schweiz die Niederlas- sungsbewilligung erteilt worden ist. Das Aufenthaltsrecht ist unbeschränkt. Zur Ausländerkategorie B gehören Auslän- derinnen und Ausländer, die sich für einen bestimmten Zweck längerfristig mit oder ohne Erwerbstätigkeit in der Schweiz aufhalten. Die Aufenthaltsbe- willigung der Angehörigen von EU-/ EFTA-Mitgliedstaaten (Staatsangehörige EU/EFTA) hat eine Gültigkeitsdauer von fünf Jahren. Die Gültigkeitsdauer der Aufenthaltsbewilligung für Drittstaatsangehörige wird das erste Mal in der Regel auf ein Jahr befristet. Kurz- aufenthalter (Ausweis L) sind Auslän- derinnen und Ausländer, die sich befristet, in der Regel für weniger als ein Jahr, für einen bestimmten Aufenthaltszweck mit oder ohne Erwerbstätigkeit in der Schweiz aufhalten.

Der hohe Ausländeranteil liegt zum einen an den zahlreichen Arbeitsstellen, vor allem im Tourismusbereich, und zum anderen an den Gastro-Schulen. Per Ende Dezember 2014 betrug der Ausländeranteil 22,67 Prozent (Vor- jahr: 20,97).

«48er» sind stärkster Jahrgang

Einige weitere interessante Details zur Bevölkerungsstatistik 2014:

• Das Stimmregister weist per 1.1.2015 2856 (Vorjahr 2848) stimmberechtigte Personen auf.

• Mit 87 Personen ist der Jahrgang 1948 in der Bevölkerung am meisten vertreten. Es folgen die Jahrgänge 1966 (83 Personen) und 1958 (80 Personen).

• Der weibliche Anteil an der Bevölkerung beträgt 50,55 Prozent (2212 Frauen).

• Der römisch-katholischen Konfes- sion gehören 54,9 Prozent der Be- völkerung (2404 Personen) an. Der evangelisch-reformierten Konfession zugehörig sind 15,6 Prozent oder 685 Einwohnerinnen und Einwohner.

44,5 Prozent aller in Weggis wohnhaften Personen sind verheiratet, 40,1 Prozent ledig und der Rest sind in eingetragener oder aufgelöster Partnerschaft, verwitwet, getrennt oder geschieden.

Von den 992 in Weggis wohnhaften ausländischen Staatsangehörigen ist Deutschland mit 375 Personen oder 8,5 Prozent die in Weggis am stärksten vertretene Nation, gefolgt von Portugal mit 163 Personen (3,7 Prozent). In Weggis wohnen Personen aus 60 Nationen.

Der Anteil der Schülerinnen und Schüler (Kindergarten, Primarschule, Oberstufe bzw. Kooperative Se- kundarstufe I) sowie Jugendliche in externen Mittelschulen (Kantons- schule, Gymnasium Immensee, Privatschulen, je 1. bis 3. Klasse) beträgt in Weggis 345 (Vorjahr 353) oder 7.9 Prozent der Gesamtbevölkerung.

«Ereignisse» der Einwohnerkontrolle

Im Berichtsjahr wurden in der Ein- wohnerkontrolle u.a. 531 Zuzüge, 442 Wegzüge, 39 Geburten, 40 Todesfälle und 168 Adressänderungen mutiert sowie 581 Ausweise/Bestätigungen ausgestellt. Insgesamt hatte die Einwohnerkontrolle im Jahre 2014 8937 (Vorjahr 9019) Mutationen zu erledigen. Darunter fallen An- und Abmeldungen, Adressänderungen.

RIGI-008-001-4c-2002-1_front.indd

16 Personen wurden im vergangenen Jahr in Weggis eingebürgert, sechs davon im erleichterten Verfahren.

Weniger Arbeitslose

Per Ende Dezember 2014 waren in der Gemeinde Weggis 63 Personen (Vorjahr: 90) arbeitslos gemeldet. Davon waren 29 Schweizer Staatsange- hörige (Vorjahr: 26) und 34 Personen besitzen eine ausländische Staats- bürgerschaft (Vorjahr: 64). Neun der arbeitslos gemeldeten Personen (Vor- jahr: 20) wiesen einen Zwischenverdienst auf. Im Jahr 2014 hat das Ar- beitsamt 126 Anmeldungen und 153 Abmeldungen erledigt.

Per 31. Dezember 2014 waren beim Sozialamt 15 Personen (Vorjahr: 23) gemeldet, die wirtschaftliche Sozialhilfe (WSH) in Anspruch nahmen. Im Berichtsjahr sind 16 Neuanmeldungen für WSH erfolgt und 24 Personen konnten abgemeldet werden.