Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Weggis will weiteres Kunststoffrasen-Normfeld

Weggis: Im Gebiet Weiher, wo seit 1964 der einzige Norm-Fussballplatz der Gemeinde Weggis steht, soll zusätzlich ein neues Kunststoffrasen-Normfeld erstellt werden. Die Urnenabstimmung hierüber findet am 14. Juni 2015 statt. Philipp Christen, der ressortverantwortliche Gemeinderat für Bildung, Kultur und Freizeit, nimmt Stellung.

30 weggis Kunstrasen_Normfeld

Weshalb braucht Weggis eine Erweiterung der Sportanlage im Weiher?
Wenn wir dieses zweite Rasenfeld jetzt realisieren können, entsprechen wir einem grossen Bedürfnis eines grossen Teils unserer Dorfgemeinschaft. Es ist eine Investition zugunsten der Wohn- und Lebensqualität unseres Dorfes, eine Investition in die Jugend und in die aktive sportliche Bevölkerung. Die Zeit ist jetzt reif.

Warum ein Kunststoffrasen?
Ein Kunststoffrasenfeld kann nahezu unbeschränkt benützt werden – von allen, die Sport im Freien betreiben. Dies ist vor allem bei schlechten Wetterbedingungen vorteilhaft. Denn: Der Fussballtrend in den Seegemeinden hält an. Und die Kapazitätsgrenze unseres einzigen Normfeldes ist längst überschritten. Ein Rasenspielplatz sollte nicht mehr als während 15 Stunden pro Woche bespielt werden. Insgesamt wird unser Rasen der Thermoplan-Arena bis zu 36 Stunden pro Woche bespielt. Das ist zu viel und bedeutet ganz klar eine Überbelastung für den Platz. Dies hat regelmässig zusätzliche Sanierungskosten zur Folge.

Wie hoch sind die Kosten für das neue Normfeld?
Der Bruttokredit für das Vorhaben beträgt 1,93 Mio. Franken. Daran beteiligt sich der Weggiser Sportclub mit einem namhaften Beitrag, nämlich mit 330000 Franken, was 17 Prozent der Gesamtsumme ausmacht. Aber auch die Nachbargemeinden Greppen und Vitznau leisten ihren finanziellen Beitrag. Sie haben an ihren Gemeindeversammlungen im vergangenen Jahr bereits 270›000 Franken an das neue Kunststoffrasen-Normfeld gesprochen. Ebenfalls wird der Kanton Luzern aus dem Lotteriefond einen Beitrag leisten.

Wie viel bleibt dann noch für die Gemeinde Weggis?
Für Weggis bleibt ein Anteil von 1,25 Mio. Franken, dies entspricht 65 Prozent. In diesem Betrag sind auch Anpassungsarbeiten für die Erschliessungsstrasse – die so genannte «Brasilienstrasse» muss leicht nach Norden verschoben werden – sowie für neue Parkplätze eingeschlossen.

Im Jahr 2007 wurde von den Weggiser Stimmberechtigten ein Kredit in der Höhe von 2,65 Mio. Franken für ein Kunststoffrasen-Normfeld mit 847 Nein- zu 830 Ja-Stimmen knapp abgelehnt. Weshalb ist jetzt das nun aktuell vorliegende Projekt günstiger?
Gegenüber früheren Projekten ist das neue Projekt deutlich günstiger, weil auf eine auf Pfählen stehende Betonplatte als Tragkonstruktion verzichtet werden kann. Dies ist deshalb möglich, weil sich der Baugrund während der vergangenen sechs Jahre dank einer Belastung mit Aushubmaterial stark verdichtet hat.